Höhensysteme der Landesvermessung

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 38-2/1990


 
Höhensysteme der Landesvermessung
im Lichte moderner Meßverfahren

Albert SCHÖDLBAUER
 

In: SCHÖDLBAUER, Albert (Hrsg.) [1990]:
Moderne Verfahren der Landesvermessung
Teil II: Nivellement / Teil III: Vermessungskreisel.
Beiträge zum 22. DVW-Seminar, 12.-14. April 1989.

Schriftenreihe des Studiengangs Vermessungswesen der Universität der Bundeswehr München, Heft 38-2, Neubiberg, S. 359-395.
 



Zusammenfassung

Die verschiedenen Höhenmeßverfahren stehen mit den Höhensystemen, die in der Praxis Bedeutung haben, in einer spazifischen Beziehung. Dabei ist die Bindung des Nivellements an die Systeme Geopontentieller Koten und Dynamischer Höhen, Orthometrischer Höhen und Normalhöhen auf der einen und der Photogrammetrie, der Satellitengeodäsie und der Inertialgeodäsie an das System der Ellipsoidischen Höhen auf der anderen Seite besonders eng.

Die Untersuchung behandelt die Beziehungen, die zwischen den Meßelementen und den einzelnen Höhensystemen bestehen. Dabei wird der wachsenden Bedeutung Ellipsoidischer Höhen besonders Rechnung getragen.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 38-2