Zur Genauigkeit und Kalibrierwertstabilität automatisierter Vermessungskreisel

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 38-2/1990


 
Zur Genauigkeit und Kalibrierwertstabilität
automatisierter Vermessungskreisel

Hansbert HEISTER / Wolfgang LECHNER / Albert SCHÖDLBAUER
 

In: SCHÖDLBAUER, Albert (Hrsg.) [1990]:
Moderne Verfahren der Landesvermessung
Teil II: Nivellement / Teil III: Vermessungskreisel.
Beiträge zum 22. DVW-Seminar, 12.-14. April 1989.

Schriftenreihe des Studiengangs Vermessungswesen der Universität der Bundeswehr München, Heft 38-2, Neubiberg, S. 501-528.
 



Zusammenfassung

In umfangreichen Labor- und Feldtests wurden die automatisierten Kreiseltheodolite Gyromat (WBK), MK 15 (BGT), MK 12-4 (BGT) auf Genauigkeit und Kalibrierwertstabilität untersucht; hierbei sollten auch quantitative Erkenntnisse über die Breitenabhängigkeit gewonnen werden. Es wird sowohl über praktische Erfahrungen als auch über die Analyse der zahlreichen Messungen berichtet, die an verschiedenen Orten zwischen 26° und 78° geographischer Breite durchgeführt wurden.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 38-2