Kartographische Originalherstellung

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 24/1987


 
Kartographische Originalherstellung

Uwe KLEIM, München
 

In: NEUGEBAUER, Gustav (Hrsg.) [1987]:
BRENTA-MONOGRAPHIE.
Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Hochgebirgskartographie

mit Beiträgen von D. Beineke, H. C. Berann, W. de Concini, G. Hell, D. Herm, H. Immel, U. Kleim, G. Neugebauer, K. Ringle.
Schriftenreihe Studiengang Vermessungswesen, Universität der Bundeswehr München, Heft 24, Neubiberg, S. 127-140.
 



Einführung

Erste Planungs- und Versuchsarbeiten für die Erneuerung der "Karte der Brentagruppe" 1:25.000 von 1908/38 begannen im wesentlichen in der zweiten Hälfte des Jahres 1980. Dabei wurden Überlegungen angestellt, welche die Kartenfortführung, die Kartengestaltung, die kartographische Bearbeitung eines Probeausschnittes und die Legende betrafen. Ebenso wurde untersucht, welchen nomenklatorischen Prinzipien L. Aegerter bei der Beschriftung der alten "Karte der Brentagruppe" gefolgt ist und wie eine Neubeschriftung vorgenommen werden kann.

Der Entschluß, die Kartenfortführung in Angriff zu nehmen, erfolgte 1982. Damit war auch die kartographische Neubearbeitung mit Originalherstellung vorprogrammiert. Sie wurde vorerst im Rahmen einer Kartenprobe verwirklicht (siehe Karte 3 in III/5 "... kartographische Bearbeitung"), wird aber auf die gesamte "Karte der Brentagruppe" ausgedehnt.

 


zurück zur Übersicht des Heftes 24
 


 

 

DOWNLOAD



"24-Kleim-127-140.pdf"

(2 MB)