Technikanalyse des Diagonalschrittes beim Skilanglauf

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 23/1987


 
Technikanalyse des Diagonalschrittes
beim Skilanglauf

Frank LIEBSCHER, Siegen
Ralph HASENBERG, Siegen

 

In: DORRER, Egon / PEIPE, Jürgen (Hrsg.) [1987]:
Motografie
Symposium 11./12. März 1986

Schriftenreihe Studiengang Vermessungswesen, Universität der Bundeswehr München, Heft 23, Neubiberg, S. 201-209.
 



Zusammenfassung

Mit Hilfe der Motografie können sowohl qualitative als auch quantitative Aussagen gemacht werden über den Bewegungsablauf von Skilangläufern, die den Trainern Informationsgrundlagen liefern für die Planung und Steuerung des Trainings.

Es wird aufgezeigt, welche Probleme bei der Anwendung der Motografie auf der Loipe bestehen und wie diese gelöst werden können. Der nicht unerhebliche Aufwand bei der Auswertung der Meßdaten wird beschrieben.*
 

* Diese Untersuchung konnte von uns nur Dank der großzügigen Bereitstellung von Langlaufmaterial und Personalmitteln der Firma RS Roland Sport durchgeführt werden.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 23