Azimutbestimmung mit Inertialsystemen

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 22/1987


 
Azimutbestimmung mit Inertialsystemen

Wolfgang LECHNER
Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

 

In: CASPARY, Wilhelm / HEIN, Günter / SCHÖDLBAUER, Albert (Hrsg.) [1987]:
Beiträge zur Inertialgeodäsie
Geodätisches Seminar 25./26. September 1986

Schriftenreihe Studiengang Vermessungswesen, Universität der Bundeswehr München, Heft 22, Neubiberg, S. 237-259.
 



Zusammenfassung

Die orientierte Plattform eines inertialen Vermessungssystems bietet die Möglichkeit, Azimute nicht nur rechnerisch aus den Koordinaten der Positionsbestimmung, sondern auch direkt durch Übertragung auf ein optisches Instrument zu ermitteln.

Zur Untersuchung der erreichbaren Genauigkeiten sowie der Praktikabilität der zur Verfügung stehenden Verfahren wurden auf ausgewählten Linien des Testnetzes "Ebersberger Forst" Messungen mit dem Ferranti Inertial-Land-Surveyor II (FILS II), Honeywell GEO-SPIN II und Litton Auto-Surveyor-System II (LASS II) durchgeführt.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 22