Drift Effects in Inertial Measurment Systems

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 20-1/1985


 
Drift Effects in Inertial Measurement Systems

(Resulting from Nonlinear Terms
in the Equations of Motions)

Wolfgang MÖHLENBRINK
Universität Stuttgart

 

In: WELSCH, Walter M. / LAPINE, Lewis A. (Hrsg.) [1985]:
International Federation of Surveyors - FIG -
Proceedings Inertial, Doppler and GPS Measurements for National and Engineering Surveys
Joint Meeting of Study Groups 5B and 5C, July 1-3, 1985

Schriftenreihe Universitärer Studiengang Vermessungswesen, Universität der Bundeswehr München, Heft 20-1, Neubiberg, S. 51-70.
 



Abstract

Today the adjustment of inertial data is based upon pure kinematic approaches. The IMS is treated as a "black box" and timedependent linear or quadratic drift terms are identified by adjustment.

With kinetic approaches dependent on the dynamic charcter of the IMS, nonlinear terms within the kinetic Euler equations lead to position errors with n-times the Schuler frequency. These effects as a result of rotations around spin- and output axis are discussed.
 

Zusammenfassung

Die Auswertung von Inertialdaten erfolgt heutzutage mit rein kinematischen Ansätzen. Das IMS wird hierbei als "black-box" behandelt, dessen zeitabhängige lineare oder quadratische Driftanteile durch Ausgleichungsrechnung identifiziert werden.

Bei kinetischen Ansätzen, abhängig vom dynamischen Charakter des IMS, führen nichtlineare Terme innerhalb der kinetischen Eulergleichungen zu Positionsfehlern mit der n-fachen Schulerfrequenz. Diese Effekte werden für Rotationen um die Spin- und Outputachse dargestellt.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 20-1
 


 

DOWNLOAD


 
"20-1-Moehlenbrink-51-70.pdf"
(459 KB)