Das NAVSTAR Global Positioning System (GPS)

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 15/1984


 
Das NAVSTAR Global Positioning System
(GPS)

Philipp HARTL / Karl-Heinz THIEL
Universität Stuttgart

 

In: SCHÖDLBAUER, Albert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [1984]:
Satelliten-Doppler-Messungen
Beiträge zum Geodätische Seminar 24./25. September 1984

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 15, Neubiberg, S. 329-359.
 



Zusammenfassung

Das derzeit im Aufbau befindliche NAVSTAR Global Positioning System bietet bei vollem Ausbau ein Instrument, mit dem weltweit, kontinuierlich und mit gleicher Genauigkeit Positions- und Geschwindigkeitsbestimmungen in einem einheitlichen Bezugssystem (WGS 72) möglich sind. Bei Punktbestimmungen wird weltweit ein 3-dimensionaler Fehler (1σ-Wert, RMS) für den genauen P-Code von kleiner 30 m und beim groben C/A-Code von kleiner 300 m angenommen. Bisherige Meßergabnisse zeigen aber wesentliche günstigere Resultate. Verbesserung der Meßgenauigkeit für geodätische Anwendungen sind mit dem "differentiellen GPS" und der interferometrischen Messung möglich. Hierbei werden bereits Genauigkeiten im cm-Bereich erreicht.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 15
 


 

 

DOWNLOAD


 

"15-Hartl-Thiel-329-359.pdf"

(569 KB)