Kombinierte Ausgleichung von Doppler-Satellitennetzen und terrestrischen Netzen

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 15/1984


 
Kombinierte Ausgleichung
von Doppler-Satellitennetzen
und terrestrischen Netzen

Walter WELSCH / Wolfgang OSWALD
Hochschule der Bundeswehr München, Neubiberg

 

In: SCHÖDLBAUER, Albert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [1984]:
Satelliten-Doppler-Messungen
Beiträge zum Geodätische Seminar 24./25. September 1984

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 15, Neubiberg, S. 155-191.
 



Zusammenfassung

Die Möglichkeit, mit unkompliziert einsetzbaren Geräten in kurzer Zeit weiträuminge Satellitennetze schaffen zu können, hat einen noch nicht übersehbaren konzeptionellen Einfluß auf die Anlage von Grundlagennetzen vor allem in der Landesvermessung. Eine der Aufgaben in der Folge der Neuentwicklungen ist die Vereinigung klassischer Natze mit den neu geschaffenen Satellitennetzen.

Der Beitrag behandelt diese Aufgabe unter der Voraussetzung sowohl bekannter als auch unbekannter Beziehungen zwischen den Referenzsystemen der verschiedenenartigen Netztypen. Dabei wird in einem synoptischen Überblick der Schwerpunkt auf die Darstellung verschiedener Modelle und Ausgleichungstechniken gelegt. Am Beispiel des Testnetzes "Inntal" werden einige Modelle praktisch durchgerechnet, wobei der Einsatz von Techniken der Varianzkomponentenschätzung zu interessanten stochastischen Aussagen führt.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 15
 


 

DOWNLOAD


 

"15-Welsch-Oswald-155-191.pdf"

(455 KB)