Die Bestimmung der äußeren Genauigkeit elektrooptisch gemessener Strecken mittels Varianzkomponentenschätzung

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 11/1984


 
Die Bestimmung der äußeren Genauigkeit
elektrooptisch gemessener Strecken
mittels Varianzkomponentenschätzung

Hans FRÖHLICH
Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen, Bonn

 

In: CASPARY, Wilhelm / HEISTER, Hansbert (Hrsg.) [1984]:
Elektrooptische Präzisionsstreckenmessung
Beiträge zum Geodätische Seminar 23. September 1983

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 11, Neubiberg, S. 79-90.
 



Zusammenfassung

Zur Bestimmung der äußeren Genauigkeit elektrooptisch gemessener Strecken biete sich das Verfahren der Varianzkomponentenschätzung an. Hierbei werden objektive Werte für den entfernungsaunabhängigen konstanten sowie den von der Entfernung abhängigen proportionalen Fehler ermittelt. Das Modell wird beschrieben und auf Mekometer-Streckenmessungen in allen Kombinationen auf der Eichstrecke der HSBw in München angewendet.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 11
 


 

DOWNLOAD


 
"11-Froehlich-79-90.pdf"

(258 KB)