Bivariate Polynome zur genäherten Bestimmung von UTM-Koordinaten aus Gauß-Krüger-Koordinaten

Schriftenreihe
des Instituts für Geodäsie

Heft 10/1984


 
Bivariate Polynome zur genäherten Bestimmung von UTM-Koordinaten (Europa-Datum 1950) aus Gauß-Krüger-Koordinaten (Potsdam-Datum)

Klaus KRACK / Albert SCHÖDLBAUER
 

In: CASPARY, Wilhelm / SCHÖDLBAUER, Albert / WELSCH, Walter (Hrsg.) [1984]:
10 Jahre Hochschule der Bundeswehr München
Beiträge aus dem Institut für Geodäsie

Schriftenreihe Wissenschaftlicher Studiengang Vermessungswesen, Hochschule der Bundeswehr München, Heft 10, Neubiberg, S. 151-163.
 



Zusammenfassung

Anstelle der maschenweisen affinen Umformung der Gauß-Krüger-Koordinaten (Deutsches Hauptdreiecksnetz, Potsdam-Datum) in UTM-50-Koordinaten (Europäisches Dreiecksnetz 1950, Europa-Datum 1950), die die Kenntnis der Koordinaten aller Festpunkte der zugeordneten Grundlagennetze voraussetzt, wird als Näherungslösung ein geschlossenes System von zwei bivariaten Polynomen fünfter Ordnung angegeben. Die Abweichungen erreichen Maximalwerte von 35 cm, was für zahlreiche Aufgabenstellungen ausreicht.
 



zurück zur Übersicht des Heftes 10
 


 

 

DOWNLOAD



"10-Krack-Schoedlbauer-151-163.pdf"

(123 KB)