Studieninformation

Information für Studienanfänger/-anfängerinnen Gratulation!

Sie haben sich für das Bachelor-Studium „Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften“ entschieden und wollen sich orientieren.

Im Bachelor-Studium „Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften“ gibt es einen Grundlagenteil, der für alle Studenten verpflichtend ist, außerdem können Sie einen Schwerpunkt nach Ihrem Geschmack setzen, indem Sie eine von zwei Studienrichtungen wählen:

-Konstruktiver Ingenieurbau (KI)
-Umwelt und Infrastruktur (UI)

Was erwartet Sie in der Studienrichtung „Umwelt und Infrastruktur“?

Die Studienrichtung "Umwelt und Infrastruktur“ wird schwerpunktmäßig vom Institut Verkehrswesen und Raumplanung (BAU 7) betreut. Kurz gesagt: Das Verkehrswesen sorgt dafür, dass Sie und die Güter, die Sie täglich benötigen, rechtzeitig und sicher von A nach B kommen. Dazu müssen im Lande die verschiedenartigen Verkehrsnetze und Verkehrsanlagen bereitgestellt werden. Investitionen der Verkehrsinfrastruktur tätigt man nicht „von heute auf morgen“ und die Baumaßnahmen haben eine lange Nutzungsdauer. Eine falsch platzierte Verkehrsanlage kann den Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Deswegen spielen bei der Standortentscheidung für Großflughäfen, Güterverkehrszentren, Rangierbahnhöfe oder dergleichen vorauslaufende Untersuchungen zur Raumordnung und Raumplanung eine entscheidene Rolle.

Konkret lernen Sie bei uns, wie man Anlagen des Straßen-, Schienen- und Luftverkehrs nach den Grundsätzen des Umweltschutzes (Vermeidung unzulässiger Lärm- Abgas und Partikelemissionen), des Umfeldschutzes (Integration in den Natur- und Siedlungsraum), der Nachhaltigkeit (d.h. ohne Belastung künftiger Generationen) und der Wirtschaftlichkeit plant, baut und betreibt; denn man kann die Mittel der öffentlichen Haushalte nur einmal ausgeben.

Die Aufgabenstellung des Verkehrswesens klingt zunächst trivial (jeder fühlt sich als Verkehrsteilnehmer berechtigt mitzureden und weiß gleich eine Lösung, wie man alles besser machen könnte), doch die vielfältigen Anforderungen und Ansprüche – ökologischen – in einer gerechten Abwägung „unter einen Hut zu bringen“, ist eine schwierige Aufgabe. Darum ist Ihre Bereitschaft gefragt, sich neben rein formalen, algorithmischen Nachweisen auch verbal-argumentativ mit Planungsproblemen und Lösungskonzepten im Spannungsfeld von Flächennutzung, Verkehrs- und Umweltbelangen auseinander zu setzen. Das Fach ist jedenfalls von einer breiten Vielfalt unterschiedlicher Aspekte geprägt und verspricht Ihnen ein abwechslungsreiches Studium und einen spannenden Berufsalltag.

Unser Team – Dr. Kienlein, Prof. Bogenberger, Prof. Jacoby und die Mitarbeiter – ist (fast) immer für Sie da.

Als Lernmittel geben wir Ihnen umfangreiche Skripten an die Hand, die besonders für Prüfungsvorbereitung in Stressphasen wertvoll sind.

Eines legen wir Ihnen ans Herz: Machen Sie unbedingt Ihren Master of Science (M.Sc.) in „Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften“; denn der Bachelor of Science (B.Sc.) allein führt nicht weit. Mit dem M.Sc. steht Ihnen die Bau- und Verkehrswelt offen.

Die Zukunftsaussichten für Absolventen des Bachelor- und Masterstudiums „Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften“ sind gut: Absolventen unserer Vertiefungsrichtung sitzen z.B. in den Straßenverwaltungen von Bund und Ländern, in Verkehrsbetrieben und Straßenbehörden von Kommunen, in den Planungsabteilungen von Flughäfen, in Ingenieur- und Consultingbüros aller Art. Mehr als 30 Absolventen des Bauingenieurstudiums an der Universität der Bundeswehr sind heute bei Straßenverwaltungen des Bundes, der Länder oder der Kommunen beschäftigt.

Denken Sie daran: Verkehr gibt´s immer, andernfalls stirbt die Menschheit aus.