Wind

 

WINDMESSUNG

   
Foto Ultraschallanemometer

ULTRASCHALLANEMOMETER:

Zur Messung der horizontalen Windgeschwindigkeit und der Windrichtung in 2m, 4m, 6m und 10m Höhe.

Das Messprinzip basiert auf der Überlagerung der Schallgeschwindigkeit in ruhender Luft mit der Windgeschwindigkeit. Das Ultraschallanemometer besteht aus zwei Sonodenpaaren, die jeweils als Schallsender und -empfänger fungieren. Zwischen den Sonotroden wird ein Ultraschallimpuls hin und zurück gesendet und jeweils die Laufzeit gemessen. Hieraus kann man auf den Betrag und die Richtung der Windgeschwindigkeit schliessen.

   
Foto Schalenkreuzanemometer

SCHALENKREUZANEMOMETER:

Zur Messung der horizontalen Windgeschwindigkeit in 2m Höhe.

Bei ansetzendem Wind wird das Schalenkreuz in Rotation versetzt, da die konkave Seite der Halbkugelschale einen geringeren Widerstandsbeiwert als die konvexe Seite hat.
Die horizontale Windgeschwindigkeit wird aus der Rotationsgeschwindigkeit und der dazu proportional erzeugten Spannung berechnet.