aktuelle Projekte

 

Merowe Dam Project, Sudan




Am 4. Nilkatarakt, gut 350 km nördlich der Hauptstadt Khartoum, wurde seit dem Jahr 2003 der etwa 9,2 km lange und bis zu 67 m hohe Merowe-Damm am Nil errichtet. Das etwa 150 km lange Reservoir wird durch den Nil gespeist, der bis zur Sperrenstelle ein Einzugsgebiet von
2,87 Mio. km² hat. Das Projekt dient neben der Bereitstellung von Wasser für ca. 400 km lange Bewässerungskanäle primär der Energiegewinnung.



Bild 1.JPG
Abbildung 1: Zentralbereich des Merowe-Damms (Bildquelle: Google Earth)


Das Dammbauwerk setzt sich aus mehreren verschiedenen Elementen zusammen: Den Mittelbereich des Dammes bildet ein ECRD (Earth-Core-Rockfill-Dam) mit benachbartem Krafthaus und der Hochwasserentlastungsanlage. Daran schließen an den Seiten CFRDs (Concrete-Face-Rockfill-Dams) an und an deren Ausläufer wiederum Erdschüttdämme. 

Das Krafthaus beinhaltet zehn Francisturbinen mit einer Gesamtleistung von 1.250 MW bei einem Durchfluss von 300 m³/s je Turbine. Die Hochwasserentlastungsanlage besitzt eine Kapazität von 19.900 m³/s.



Bild 2.JPGAbbildung 2: Blick stromaufwärts auf Hochwasserentlastungsanlage und Krafthaus (v. l. n. r.)


Am Institut für Bodenmechanik und Grundbau der Universität der Bundeswehr München wurden geotechnische Laboruntersuchungen für Dammbaumaterial des Earth-Core-Rockfill-Dams durchgeführt. Diese umfassten neben der Bestimmung von bodenmechanischen Grundwerten wie Zustandsgrenzen, Korngrößenverteilung und Verdichtungsfähigkeit auch die Beschreibung des Verformungsverhaltens des Bodens und die Ermittlung der Scherfestigkeit aus Triaxialversuchen unter verschiedenen Randbedingungen. 



Bild 3.JPG 
Abbildung 3: Zonen des Earth-Core-Rockfill-Dams