Triax

Triaxialversuch

Bestimmung der Scherfestigkeit nach DIN 18137-2


Anwendung

Zur Bestimmung der Festigkeitsparameter und dem Verformungsverhalten von Böden, die von den Verformungs- und Spannungspfaden abhängig sind.

Definition

Weggesteuerte Triaxialversuche: Die Versuchsprobe ist durch Verschiebung belastet. Druckgesteuerte Triaxialversuche: Die Versuchsprobe ist direkt durch Druck belastet.

Durchführung

Bei weggesteuerten Versuchen ist die Probe nach der Konsolidation durch vertikale Verschiebung mit einer konstanten Verschiebungsgeschwindigkeit belastet. Die entsprechenden Änderungen der Spannungen und des Porenwasserdrucks können durch Druckmessdose und Porenwasserdruckaufnehmer gemessen werden. Bei druckgesteuerten Versuchen ist die Probe nach der Konsolidation direkt durch die Änderung des Zelldrucks oder des vertikalen Drucks belastet. Dabei werden Verformungen der Probe durch Wegaufnehmer und die Volumenänderung des Porenwassers bestimmt. 

Geräte

Triaxialzelle für unterschiedliche Probendurchmesser, Wegsteuersystem, Drucksteuersystem, Meßsystem, Datenauswertungssystem, usw.   
Triax