Kompressionsv

Kompressionsversuch

Bestimmung nach DIN 18135


Anwendung

Mit dem zu ermittelden Steifemodul werden Setzungen von Bauwerken berechnet. Mit der Zeit-Setzungs-Linie kann rechnerisch der Verlauf einer Setzung abgeschätzt werden.

Definition

Beim Kompressionsversuch wird unter Aufbringung einer Auflast bei verhinderter Seitendehnung die Zusammendrückbarkeit eines Bodens untersucht. Aus diesem Versuch lässt sich die Verdichtungszahl, der Steifemodul, der Verdichtungsbeiwert, der Schwellbeiwert, der Kompressionsbeiwert, der Rekompressionsbeiwert, der Kriechbeiwert und der Konsolidationsbeiwert bestimmen.

Durchführung

Die Bodenprobe wird entweder mit einer bestimmten Dichte und einem bestimmten Wassergehalt in den Metallring eingebaut oder direkt aus einer Bodenprobe hoher Güte mit einem Metallring herausgeschnitten. Damit das Porenwasser abgeleitet werden kann liegen Filterplatten oben und unten an der ebenen Probe an. Die Probe wird vertikal schrittweise be- und entlastet. Bevor die nächste Belastung aufgebracht wird muss die Primärsetzung beendet sein. Gemessen wird die Setzung und Hebung der Probe. Die gemessenen Setzungen und Hebungen und die dazugehörigen Belastungen werden im Druck-Setzungs-Diagramm oder Druck-Porenzahl-Diagramm dargestellt. Der Steifemodul ist die Steigung der Tangente an der Drucksetzungskurve.
Kompre

Kompressionsstände