Kalkgehalt

Kalkgehalt

Kalkgehaltsbestimmung nach DIN 18129

Anwendung

Der Kalkgehalt dient der Beurteilung bodenmechanischer Eigenschaften fein- und gemischtkörniger Böden.

Definition

Der Kalkgehalt eines Bodens ist der durch gasometrische Kohlendioxidbestimmung ermittelte Massenanteil an Gesamtkarbonaten, bezogen auf die Trockenmasse des Bodens

Durchführung

Die getrocknete, pulverfein zerriebene Probe wird mit Salzsäure gemischt. Dadurch kommt es zu einer Gasentwicklung, welche mit dem Gasometer gemessen wird. Anhand der Gasmenge und unter Berücksichtigung von Luftdruck und Temperatur wird der Karbonatanteil bestimmt.

Geräte

Gasometer, Waage, Trockenofen, Exsikkator, Mörser
Kalkg

Gasometer