Austr Tond

Austrocknungsverhalten geosynthetischer Tondichtungsbahnen



Der Austrocknungsvorgang dreier verschiedener geosynthetischer Tondichtungsbahnen, im weiteren GTD genannt (NaBento RL-N mit Beschichtung, NaBento L-N ohne Beschichtung und einem Fremdprodukt ohne Beschichtung) wurde im Labor untersucht.
Die Änderung des Wassergehalts mit der Zeit ist für alle drei GTDs im Bild gezeigt. Der Anfangswassergehalt lag vor der Bewässerung bei allen drei GTDs bei ca. 10%. Nach 18 Tagen Bewässerung betrug der Wassergehalt der NaBento L-N, der NaBento RL-N und des Fremdproduktes 190%, 182% bzw. 167%. In der ersten Woche nach der Entwässerung trocknete das Fremdprodukt etwas langsamer aus. Danach nahm der Wassergehalt des Fremdproduktes jedoch schneller als in der ersten Woche ab. Die Austrocknungsgeschwindigkeit des Fremdproduktes nach der ersten Woche betrug ca. 6,7 [%/d]. Bei der NaBento L-N ging die Austrocknung in den ersten drei Wochen nach der Entwässerung sehr langsam voran. Danach nahm die Austrocknungsgeschwindigkeit deutlich zu. Die Austrocknungsgeschwindigkeit der NaBento L-N nach den ersten drei Wochen ist ähnlich wie diejenige des Fremdproduktes und betrug ebenfalls ca. 6,7 [%/d]. Bei der NaBento RL-N war die Austrocknung in den drei Monaten nach der Entwässerung immer noch langsam. Nach den drei Monaten nahm die Austrocknungsgeschwindigkeit jedoch deutlich zu. Dabei ist die Austrocknungsgeschwindigkeit nach den drei Monaten jedoch deutlich langsamer als diejenige des Fremdproduktes und der NaBento L-N. Sie beträgt ca. 3,2 [%/
Ca. fünf Wochen nach der Entwässerung erreichte der Wassergehalt des Fremdproduktes ohne Beschichtung 50%; ca. sechs Wochen nach der Entwässerung erreichte der Wassergehalt der NaBento L-N ohne Beschichtung 50%. Ca. 16 Wochen nach der Entwässerung erreichte der Wassergehalt der NaBento RL-N mit Beschichtung 50%. Neun Wochen nach der Entwässerung erreichten das Fremdprodukt und die NaBento L-N ohne Beschichtung fast gleich einen konstanten Wassergehalt von ca. 14%, aber 20 Wochen nach der Entwässerung erreichte die NaBento RL-N mit Beschichtung erst den konstanten Wassergehalt von 20%.

 



Austr