Weihnachtsvorlesung

Weihnachtsvorlesung

Prof. Dr. Stefan Holzer (BauV1)
wagt einen Blick über den Tellerrand des klassischen Bauingenieurwesens:

Ingenieurbaukunst vor der Erfindung des Bauingenieurwesens:
Historische Holztragwerke und ihre moderne Untersuchung, Bewertung und Ertüchtigung


Vortrag mit praktischen Experimenten

Der Vortrag findet am Mittwoch, 10.12.2008 um 19h im Raum 33/3131 statt.




Inhalt:

Gerade Bayern hat einen nahezu unübersehbaren Bestand an historischer Bausubstanz aufzuweisen. Beispielhaft greift der Vortrag die hölzernen Tragwerke der Dachkonstruktionen historischer Bauwerke auf. Darunter finden sich viele Beispiele anspruchsvoller, weitgespannter Konstruktionen, vor allem in den großen barocken Kirchen des Landes. Wird der Bauingenieur mit der Aufgabe konfrontiert, die Standsicherheit solcher Konstruktionen zu beurteilen, so stellt er schnell fest, dass er für eine solche Fragestellung kaum vorbereitet ist: Wir sind es gewöhnt, neue Bauwerke zu entwerfen und so zu konstruieren, dass das Tragverhalten der rechnerischen Vorhersage später möglichst genau entspricht. Ein historisches Tragwerk ist hingegen weit davon entfernt, nach den Regeln der modernen Statik konstruiert zu sein; seine Form leitet sich vielmehr aus jahrhundertelangen Erfahrungen mit dem Montageprozess und mit der Dauerhaftigkeit und Standsicherheit gewisser Konstruktionsformen ab. Ohne Verständnis der historisch gewachsenen Tragwerkstypen ist auch eine moderne Ertüchtigung unter denkmalpflegerischen Randbedingungen nicht möglich.

Da Planungsunterlagen und Bestandspläne fast immer fehlen und ein historisches Tragwerk eine lange, unbekannte Belastungsgeschichte hinter sich hat, müssen alle Erkenntnisse über Geometrie, Materialeigenschaften, Erhaltungszustand und Tragverhalten am Bauwerk selbst gewonnen werden. Im Rahmen des Vortrags werden verschiedene Möglichkeiten der zerstörungsarmen Ermittlung von Daten diskutiert und auch 'live' vorgeführt. Darauf aufbauend werden Möglichkeiten zu einer realitätsnahen Modellierung des Tragverhaltens erläutert, und ein Belastungstest an einem Originalbauwerk wird vorgestellt.

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.