Innovatische Ansätze für die erfolgreiche Abwicklung von Großprojekten

Übersicht Forschung

(In Bearbeitung)

Https://Www.Unibw.De/Baubetrieb/Uebersicht_Forschung.Png

Übersicht Schwerpunkte

Verantwortliche in Großprojekten müssen sich mit dynamischen und immer komplexeren technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen auseinandersetzen. Dadurch wird die Entwicklung und Umsetzung fundierter Methoden für das Baumanagement erschwert.

Ziel ist es, durch den Einsatz eines Risikomanagement-Systems Probleme in der Planungs- und Bauphase von Großprojekten zu erkennen sowie rechtzeitig Gründe für Kostensteigerungen und Verzögerungen aufzuzeigen und zu behandeln. Die Entwicklung neuer Ansätze, insbesondere in Bezug auf Managementprozesse, und die Berücksichtigung von Unsicherheiten in Kombination mit der Modellierung und Simulation von Bauprozessen, bieten ein hohes quantitatives Forschungspotenzial. Basierend auf dem theoretischen Verständnis ist es auch das Ziel, Forschungsergebnisse so aufzubereiten, dass sie in realen Projekten umgesetzt werden können. Auf diese Weise wird die Validierung in der Praxis erreicht.

Https://Www.Unibw.De/Baubetrieb/Flyer_2019.Png

LAUFENDE DISSERTATIONEN

Verfahren zur Bauzeitenschätzung und -ermittlung im Hochbau in den frühen Planungsphasen

M.Eng. Andreas Händler

Eine im Rahmen der Dissertation durchgeführte Untersuchung hat ergeben, dass die auf empirischen Auswertungen abgeschlossener Bauprojekte basierenden Regressionsmodelle zur Bauzeitschätzung nicht geeignet sind. Deshalb wird ein neues Verfahren entwickelt, das aus Vorgaben zur Objektplanung in HOAI-Leistungsphase 1 zunächst einen für die Typologie wahrscheinlichen Gebäudeaufbau generiert. Daraus kann anschließend ein Ablaufplan in Form eines Netzplans erstellt werden, um eine realistische und angemessene Bauzeitschätzung durchführen zu können.

 

Risikobasierte Terminplanung für Großprojekte in der Infrastruktur

M.Eng. Erhan Özhan 

Langjährige Großprojekte in der Infrastruktur überschreiten regelmäßig die zuvor geplanten Termine, wobei mit steigender Komplexität die Belastbarkeit von Fertigstellungsterminen abnimmt. Durch eine zusammenhängende Risikobetrachtung in frühen Leistungsphasen sollen die Terminabweichungen bei Großprojekten verringert werden.

 

 Anwendung von Building Information Modeling (BIM) im Bereich kleinerer und mittelgroßer Wohnungsbaumaßnahmen – Entwicklung eines Modells zur Ermittlung des wirtschaftlichen und bauprozessualen Nutzens.

M.Sc. Saman Jung-Lundberg 

BIM stellt einen Paradigmenwechsel dar, der neben Großprojekten auch kleinere und mittelgroße Projekte tangiert. Die relevanten BIM – Anwendungsziele sowie die korrelierenden Vorteile werden eruiert und hinsichtlich der Erreichbarkeit im Untersuchungsraum ausgewertet.