Startseite

Baustoffprüfer / Baustoffprüferin - Mörtel und Beton

Ausbildungsinhalte

 

( Quelle: Institut für Werkstoffe )

 

  • Ausbilder
     
  • Auszubildende
     

Der Ausbildungsberuf im Überblick

Beton ist der Baustoff unserer Zeit. Egal, ob eine Brücke gebaut  oder ein Altbau saniert wird, man plant und baut mit Beton. Im Hinblick auf einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit unserer Umwelt ist er attraktiver denn je. Dafür muss er immer mehr Anforderungen genügen.  Baustoffprüfer haben  dabei eine wichtige Aufgabe.

Baustoffprüfer für den Schwerpunkt Mörtel- und Betontechnik prüfen und kontrollieren die Qualität von Baustoffen, deren Rohstoffe und Bauprodukte, um deren Eignung und Güte zu beurteilen. Dazu orientieren wir uns an Gütevorschriften und Baustoffnormen. Durch diese Tätigkeiten wird sichergestellt, dass Bauwerke tragfähig sind und eine lange Lebensdauer haben. Neben den Untersuchungen an Bindemittel, Beton und Gesteinskörnung im Labor führen wir auch Probenahmen und Prüfungen auf Baustellen durch. Die Prüf- und Messergebnisse werden von uns dokumentiert und ausgewertet. Wechselnde Forschungsarbeiten mit Doktoranten, Ingenieuren und Studenten runden diese Tätigkeiten ab.

 


Die Ausbildung im Überblick

 

Der Beruf „Baustoffprüfer“ ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf und im Berufsbildungsgesetz BBiG geregelt.

 

Die Ausbildung führen wir nach den Bestimmungen der Ausbildungsordnung AO (Stand 2005) durch.

1. Lehrjahr

  • Erwerb von Grundlagen der Baustoffe und Baustoffprüfungen im Schwerpunkt Mörtel- und Betontechnik
  • Erlernen  von Standardprüfungen  wie die Probenahme, die Probenherstellung, das Durchführen von Messungen und Prüfungen nach geltenden Normen und Regelwerken und das Protokollieren der Ergebnisse
  • Umgang mit Laborgeräten und Datenverarbeitungsprogrammen

2. Lehrjahr

  • Erlernen von chemischen Untersuchungsmethoden
  • Selbstständige Durchführung von Routineuntersuchungen, Erfassen und Auswertung der dazugehörigen Prüfergebnisse in Protokollform oder als Bericht
  • Institutsübergreifende Ausbildung in den Bereichen Asphalttechnik und Geotechnik
  • Zwischenprüfung

3. Lehrjahr

  • Durchführen von komplexeren Prüfungen
  • Bearbeiten eigener Arbeitsaufträge, Anwenden erlernter Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Wiederholen und Vertiefen der Inhalte der vorherigen Lehrjahre
  • Institutsübergreifende Ausbildung in den Bereichen Asphalttechnik und Geotechnik
  • Abschlussprüfung

Die schulische Ausbildung erfolgt im Blockschulunterricht an der Staatl. Berufsschule Selb. Dort erhalten Sie Kenntnisse in den drei Bereichen Beton-, Asphalt- und Geotechnik.

Wir legen Wert auf eine  außerordentlich gute Ausbildung  und unterstützen Sie in jeder Hinsicht.

Nach der 3-jährigen Ausbildung bei uns, können Sie als Facharbeiter in vielen Bereichen der Industrie oder des öffentlichen Dienstes tätig werden. So steht jedem der Weg offen,  z.B. ins Zement, –  oder Betonwerk, in die Bauchemie, zu Auslandstätigkeiten oder auch auf eine weiterbildende Schule zu gehen. Selbstverständlich unterstützen wir Sie gerne in Hinblick auf Ihre weitere berufliche Zukunft.

Sind Sie neugierig geworden und möchten uns und unsere Tätigkeiten während eines Praktikums kennenlernen, dann kontaktieren Sie mich. (089/6004-3803, Yvonne.Koeppe-Kreissig@UniBw.de)

mehr Informationen >>

 


Die Anforderung im Überblick

  • mindestens qualifizierender Abschluss der Mittelschule
  • solide Grundlagen in Mathematik und in naturwissenschaftlichen Bereichen
  • technisches Verständnis und räumliches Darstellungsvermögen
  • handwerkliches Geschick und Bereitschaft zu praktischer Tätigkeit
  • Interesse an der Datenverarbeitung und deren Auswertung
  • Neigung zu sorgfältigem und systematischem Arbeiten, logisches Denken
  • Teamfähigkeit / Selbstständigkeit

 


Zurück