UniBwM » Alumni » Alumni » Aktuelles » Schön war's ... der Alumni-Kongress 2015!

Schön war's ... der Alumni-Kongress 2015!

Juni 2015: Der 6. Alumni-Kongress bringt rund 200 Absolventinnen und Absolventen der beiden Universitäten der Bundeswehr zusammen. Von 11. bis 13. Juni treffen sie sich auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München zum fachlichen Austausch, lockeren Netzwerken und fröhlichen Feiern.
Schön war's ... der Alumni-Kongress 2015!

Gute Stimmung beim Alumni-Kongress

Die Universität der Bundeswehr München hat den Kongress in Kooperation mit der Helmut-Schmidt Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg, und dem universitätsübergreifenden Alumni-Netzwerk „just networking“ ausgerichtet. Der Kongress findet im zweijährigen Wechsel in Hamburg und München statt. „Mit dem Alumni-Kongress hat sich ein Format gefunden, das den Bedürfnissen unserer Alumni entgegenkommt“, so die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Merith Niehuss. „Das persönliche Netzwerken steht im Vordergrund, aber auch karrierefördernde Angebote, praxisorientierter Austausch und Unternehmenskontakte sind erklärte Ziele der Veranstaltung.“

Klingender Auftakt

Bereits am Vorabend der Kongresseröffnung kamen die ersten 120 Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer im Universitätscasino zusammen. Bei bestem Wetter und zwei Fässern Freibier, die der Freundeskreis der Universität der Bundeswehr München spendierte, ließ sich stimmungsvoll das Wiedersehen feiern. Begeistert waren die Gäste, die aus ganz Deutschland und teilweise aus dem Ausland angereist waren, von der musikalischen Darbietung der Uni-Big Band.

Prominenz bei der Eröffnung

Der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Johannes Hintersberger eröffnete den Kongress am 12. Juni offiziell und überbrachte die Grüße der Landesregierung. Er betonte die Bedeutung der Absolventinnen und Absolventen der Universitäten der Bundeswehr als wertvollen Führungskräftenachwuchs für Unternehmen und Behörden. Die Keynote auf dem 6. Alumni-Kongress hielt der Sprecher des Vorstands der MAN SE und Vorsitzende des Universitätsrats Dr. Georg Pachta-Reyhofen. Er zeigte auf, welche Bedeutung Innovation für den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen hat und mit welchen Technologien und Produkten ein Konzern wie MAN auf globale Herausforderungen reagiert.

Karrierefördernde Angebote

Im Anschluss an die Eröffnung präsentierten sich im Rahmen des 6. Unternehmensforums 17 Behörden und Unternehmen an Messeständen und in Vorträgen. Parallel fanden individuelle Bewerbungstrainings statt. Einige Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer nutzten auch das Angebot, professionelle Bewerbungsfotos machen zu lassen. Giesecke & Devrient, MTU Aero Engines, Rohde & Schwarz und der Süddeutsche Verlag öffneten am Nachmittag „Tür und Tor“ für die Kongressteilnehmer und luden zu exklusiven Unternehmensführungen ein.

Bayerischer Abend

Im Herzen von München, im Hofbräukeller am Wiener Platz, fand das festliche Conference Dinner statt. Kapitän zur See Matthias Kähler ließ im Dinner Speech sein eigenes Studium Revue passieren und berichtete Aktuelles aus dem Personalamt der Bundeswehr.

Aus der Praxis

Der dritte und letzte Kongresstag war dem fachlichen Austausch gewidmet. Im Rahmen der Best Practice Vorträge am 13. Juni berichteten Alumni aus ihrem Berufsalltag und hielten Vorträge u.a. aus den Themengebieten Personalwesen, Controlling und Marketing. Absolventinnen und Absolventen, die sich gerade im Übergang von der militärischen in die zivile Karriere befinden, erhielten von den Coaches Thorsten Huhn und Sandro Freudenberg beim Career Booster hilfreiche Tipps und Hinweise zur Gestaltung des eigenen Karrierewegs.

Sportlicher Ausklang

Besonders eng „vernetzten“ sich die Kongressteilnehmer, die zum Ende des Kongresses noch den Kletterkurs des Sportzentrums besuchten. Unter der Anleitung von Sportlehrerin Karoline Hornberger stiegen sie in die Kletterwand ein und übten sich im Bouldern. Weitere Angebote waren Schießen und Beachvolleyballspielen. Eine größere Gruppe von Alumni wählte das „Passiv-Sportprogramm“ und besuchte zum Kongressausklang gemeinsam die Allianz Arena.

2017 in Hamburg

Die Resonanz der Teilnehmer war so positiv, dass eine Fortsetzung der Kongress-Serie fest geplant ist. Das Organisationsteam in Hamburg hat bereits symbolisch den Staffelstab übernommen und wird im Juni 2017 zum 7. Alumni-Kongress an die Universität der Bundeswehr Hamburg einladen.