UniBwM » Alumni » Alumni » Aktuelles » Karriereperspektiven für Offiziere

Karriereperspektiven für Offiziere

07.11.2013: Die Universität der Bundeswehr München bietet ausscheidenden Zeitoffizieren konkrete Karriereförderung an. Erstmals fand im Herbst 2013 ein vom BFD gefördertes Seminar "Karriereperspektiven für Offiziere" statt.
Karriereperspektiven für Offiziere

Planen für die eigene Karriere hieß es beim Seminar "Karriereperspektiven für Offiziere"

Das Unternehmensforum an der Universität der Bundeswehr München hat bereits Tradition. Es fand dieses Jahr am 19. Oktober statt und bot Studierenden und Alumni die Möglichkeit, mit Vertretern namhafter Firmen ins Gespräch zu kommen und damit Kontakte für die zivile Karriere nach dem Ausscheiden aus der Bundeswehr zu knüpfen. Erstmals war der Unternehmenskontaktmesse in diesem Jahr ein Seminar für ausscheidende Zeitsoldaten vorgeschaltet. Unter dem Titel „Karriereperspektiven für Offiziere“ bot das Weiterbildungsinstitut casc der Universität ein eigens für Offiziere in den letzten beiden Dienstjahren konzipiertes fünftägiges Intensivtraining an. Das Karrierecenter München hat das Seminar als interne Maßnahme anerkannt.

Individuelle Karrierestrategien

Die elf Seminarteilnehmer, darunter eine Absolventin und neun Absolventen der Universität der Bundeswehr München sowie ein Absolvent der Universität der Bundeswehr Hamburg, stehen alle kurz vor dem Ausscheiden aus der Bundeswehr. Die Seminarleiter Sandro Freudenberg und Thorsten Huhn, selbst ehemalige Zeitoffiziere, betonten, dass es darum geht, für jeden Kandidaten die optimale Vorbereitung auf die jeweils individuelle Karriere herauszuarbeiten und Perspektiven zu eröffnen. So beschäftigten sich die Teilnehmer beispielsweise mit den Themen „Erfolgsfaktor Persönlichkeit“, „Das eigene Profil“ oder „Selbst- und Sozialkompetenz“. Aber es ging natürlich auch um die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen oder Techniken für Gespräche mit potentiellen Arbeitgebern. Das Erlernte konnten die Teilnehmer im Rahmen des Unternehmensforums der Universität gleich in die Praxis umsetzen. Unternehmen wie Audi, Hubert Burda Media, EADS oder Amazon präsentierten sich den ausscheidenden Zeitoffizieren.

Universität als Karrierebegleiter

Für die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Merith Niehuss schließt sich mit solchen Angeboten der Universität ein Kreis. „Die Universität der Bundeswehr München begleitet ihre Studierenden nicht nur bis zum Studienabschluss, sondern unterstützt die Offiziere auch einige Jahre später beim Übergang von der militärischen in die zivile Karriere, beispielsweise mit Weiterbildungsstudiengängen, einem Alumni-Netzwerk, Karriereseminaren und Veranstaltungen wie dem Unternehmensforum.“

Mehr zum Thema Weiterbildung, Alumniarbeit und Karriereförderung an der Universität der Bundeswehr München: