UniBwM » Alumni » Alumni » Aktuelles » Feierliches Finale für 220 Absolventen

Feierliches Finale für 220 Absolventen

23.12.2014: Die Masterfeier 2014 der Universität der Bundeswehr München erlebt einen großen Andrang: 220 Absolventinnen und Absolventen feiern mit rund 550 Angehörigen und 100 geladenen Ehrengästen den Studienabschluss.
Feierliches Finale für 220 Absolventen

Große Resonanz auf die Masterfeier 2014

Das Jahr 2014 hielt zum Abschluss noch einen Höhepunkt für die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Universität der Bundeswehr München bereit: Im Rahmen der Masterfeier am 13. Dezember nahmen sie ihre Urkunden entgegen – und damit den Lohn für vier Jahre intensiven Studiums. Die studierten Soldatinnen und Soldaten sind in der Regel schon seit September wieder an verschiedenen Bundeswehrstandorten in ganz Deutschland eingesetzt. Doch für die Masterfeier kehrten sie in großer Zahl nach Neubiberg zurück.

Fast die Hälfte des Jahrgangs bei der Masterfeier

Insgesamt haben 447 Studierende im Jahr 2014 ihr Studium an der Universität der Bundeswehr München erfolgreich mit dem Master abgeschlossen. 220 von ihnen nahmen gemeinsam mit rund 550 Angehörigen sowie 100 geladenen Ehrengästen an den Masterfeierlichkeiten teil. Die Präsidentin der Universität Prof. Merith Niehuss beglückwünschte den gesamten Abschlussjahrgang und betonte die Doppelqualifikation, die studierte Offiziere auszeichnet: militärische Führungserfahrung in jungen Jahren und ein hochwertiger akademischer Abschluss. 16 Absolventinnen und Absolventen erhielten eine besondere Ehrung: Prof. Berthold Färber, Vizepräsident für Forschung, überreichte Studienpreise für herausragenden Masterarbeiten. Stifter der Preise waren regionale Unternehmen wie IABG, ESG und Airbus, aber auch die Gemeinde Neubiberg sowie verschiedene Fördervereine zeichneten die besonderen wissenschaftlichen Leistungen der Absolventinnen und Absolventen aus.

Premiere: Begleitprogramm für die Angehörigen

Neben der zentralen Universitätsfeier mit der Verleihung der Studienpreise fand erstmals ein wissenschaftlich-unterhaltsames Begleitprogramm für Angehörige statt. Prof. Bernd Häusler, exzellenter Emeritus der Universität und ehemaliger Leiter des Instituts für Raumfahrttechnik, nahm die Gäste mit „auf eine Reise ins Weltall“. Vor über 20 Jahren hatte er selbst an ersten Konzeptionen zur Rosetta-Mission gearbeitet. Am 12. November 2014 verfolgte er live aus dem DLR-Kontrollzentrum die Kometenlandung von Philae. Zu diesem aktuellen Weltraumprojekt vermittelte er in seinem Vortrag aus erster Hand spannende Einblicke und persönliche Erfahrungen.

Fotos von der Masterfeier 2014