Lehrkonzept

 

 

Lehrkonzept des Instituts

Die Philosophie unserer Lehre schlägt eine Brücke zwischen den Anforderungen an ein theoretisch fundiertes und wissenschaftliches Studium und denen der wirtschaftlichen Praxis:

Das Studium am Insitut EZO ist integrativ ausgerichtet und vereint betriebswirtschaftliche mit verhaltenswissenschaftlichen Aspekten. Damit sollen Studierende unserers Instituts befähigt werden Organisationen gesamtheitlich betrachten und der gesellschaftspolitischen Bedeutung derselben Rechnung tragen zu können.

Ziel unserer Veranstaltungen ist es, neben der Vermittlung von Fachwissen, den Studenten zur selbständigen Strukturierung und Bearbeitung komplexer Praxisprobleme anzuleiten sowie einen Beitrag zur persönlichen Entwicklung zu leisten. Darüber hinaus verstehen wir unsere Aufgabe darin, Methodenkompetenz aber auch soziale Kompetenzen im Erlebnis zu vermitteln.

Unser Denken

  • Konstruktivistisch: Plurales Wirklichkeitsverständnis
  • Reflektierend: Hinterfragen von Prämissen, Zulassen von Paradoxien & Kontraintuitivem

Unsere Überzeugung

  • Jeder strebt nach Exzellenz
  • Hohe Eigenverantwortung

Unser Beitrag

  • Differenziertes Denken
  • Verbesserung der Methodenkompetenz
  • Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung

Unsere Erwartung

  • Kein Opportunismus
  • Hohe intrinsische Motivation und Selbständigkeit
 

 
 

Lehrkonzept Bild

Fachkompetenz: ist die Fähigkeit auf der Grundlage berufsspezifischer Fähigkeiten und Fertigkeiten fachliche Probleme zu lösen.


Sozialkompetenz: ist die Summe aller verhaltensrelevanten Persönlichkeitsmerkmal und Verhaltensdispositionen, die es erlauben, in lateralen Interaktionsbeziehungen (Zweier- oder Gruppensituation) gruppenorientiertes, unterstützendes Verhalten zu zeigen.

 

Methodenkompetenz: ist die Kenntnis und Beherrschung von Techniken, Tools und Vorgehensweisen zur Strukturierung und adäquaten Lösung komplexer Probleme.