Startseite

Herzlich Willkommen

beim Triathlon Team der

Universität der Bundeswehr München

Endlich wieder Warendorf!!!

Nachdem vergangene Saison aufgrund von kosmetischen Bauarbeiten am Feldmarksee der traditionsreiche Sassenberger Triathlon ausfallen musste, hatten die Athleten dieses Jahr wieder die Gelegenheit auf ein erinnerungsträchtiges Wochenende an der Sportschule Warendorf.

Es galt in große Fußstapfen zu treten: seit Jahren belegte das Triathlon Team der UniBw beim MilTri-Cup in Sassenberg die vorderen Ränge, der Wanderpokal des Teamsiegers war seit Jahren in Münchner Hand und die jungen Athleten ließen jährlich den Damen des abendlichen Schützenfestes die Herzen höher schlagen. 2014 galt es den Erwartungen mit einer ungewohnt kleinen Mannschaft gerecht zu werden: Nina Herden, Moritz Casper, Karsten Eckert, Alexander Jung und Sven-Michael Kern schickten sich an, die Universität würdig zu vertreten.

Nach der Anreise am Freitag stand Abendessen und Technical Meeting, sowie das traditionelle Eisgelage bei Enzo auf der Tagesordnung. Aufgrund des späten Starts um 16:20 Uhr (Damen) und 17:00 Uhr (Herren) versprach der Samstag sehr entspannt zu werden. In aller Ruhe nahmen die Athleten Start- und Zielbereich sowie die Wechselzone unter die Lupe: Für einige stand das Debüt auf der olympischen Distanz oder gar der erste Triathlon überhaupt bevor.

Der Platz in der Wechselzone will wohlorganisiert sein, denn nach 1,5km Schwimmen kann es nicht schnell genug aufs Rad gehen und auch nach den 44 harten Radkilometern sollten beim Wechsel in die Laufschuhe keine Sekunden verschenkt werden, bevor es auf die 10km lange Laufstrecke geht.

 

STARTSCHUSS !

Nina hatte als erste die Ehre und begab sich mit 200 weiteren Damen in das 24 warme Wasser. Knapp eine Stunde später folgten die Herren und nahmen die Verfolgung auf. Auf der Radstrecke hatten die Athleten mit Sonne, Wind und der ungewohnt späten Startzeit zu kämpfen, kamen jedoch alle wohlbehalten auf die Laufstrecke. Ein Teil der Laufstrecke führt direkt über den örtlichen Campingplatz, ein absolutes Highlight: erfrischende Duschen, unzählige Zuschauer, inoffizielle Verpflegungsstationen und ein ständiger Grillduft trägt die Athleten in Richtung Ziel. Auf den letzten Kilometern tat sich zu allem Überfluss noch der Himmel auf, sodass die Sportler im strömenden Regen zwar weniger schwitzen, jedoch leider auch auf die Siegerehrung verzichten mussten. Beim Teutates ! Nach kurzer Zielverpflegung und Massage der strapazierten Muskeln sollte diese jedoch in der Sportschule der Bundeswehr nachgeholt werden.

 

Respektable Ergebnisse

Obwohl es zur Titelverteidigung nicht ganz gereicht hat, kann sich das Team ber einen guten 2. Platz freuen. Aber auch die Einzelleistungen können sich sehen lassen: Nina belegte bei den Damen den 5. Platz, Moritz schaffte den Sprung in die Top 10 und Karsten finishte den ersten Triathlon seiner Karriere weit unter der 3-Stunden-Marke.

Zusammen mit einigen Ehemaligen des TriTeams statteten die Athleten dem Warendorfer Jungvolk noch einen Besuch ab und schwelgten auf dem Schützenfest im 7. Schlagerhimmel.

  

Das TriathlonTeam bedankt sich bei der SportSBw Warendorf für die Einladung & Organisation und gratuliert zum Sieg in der Teamwertung. Nächstes Jahr geht der Pokal dann wieder nach München, Hand drauf !

 

Ergebnislisten gibt es hier.
Ein paar Bilder gibt es in der Dropbox.