Management und Medien

Der Bachelor- und der Master-Studiengang Management und Medien (UniBw München)

Der Bachelor-Studiengang Management und Medien führt mit einer regulären Studienzeit von 3 Jahren (9 Trimester) zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (Abschluss „Bachelor of Arts“). Im Rahmen des Intensivstudiums können die Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme des Master-Studium Management und Medien im 9. Trimester erworben werden.

Ziel des Bachelor-Studiengangs Management und Medien ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung, die eine Verknüpfung zwischen Managementkompetenz und medienbezogener Handlungskompetenz herstellt. Der Bachelor-Studiengang schafft die Basis für Tätigkeiten in den Berufsfeldern Journalismus, Kommunikations- und Medienmanagement.

Die Qualifizierung im Berufsfeld Journalismus wird durch eine breite journalistische Ausbildung in den Bereichen Crossmedia sowie Print, Online, Audio und Video erworben. Absolventinnen und Absolventen beherrschen auch die Prozesse und Techniken der Mediengestaltung und der Produktion von Medieninhalten. Die kompetente Vermittlung von Inhalten wird zudem durch ein fundiertes wirtschafts- und kommunikationswissenschaftliches Fachwissen gewährleistet. Die Qualifizierung im Berufsfeld Kommunikationsmanagement basiert auf einer umfassenden Ausbildung auf den Gebieten Kommunikationswissenschaft, Organisationskommunikation, Public Relations und Marketing sowie im Bereich der Wirkungskontrolle des eingesetzten Instrumentariums. Absolventinnen und Absolventen wirken zielgerichtet auf die Medienumwelt von Organisationen ein und planen, gestalten und steuern die Kommunikation mit Stakeholdern, wie z. B. Kunden, Mitarbeitern, Investoren, Staat und Gesellschaft. Journalistische Kompetenzen ergänzen das interdisziplinäre Profil und bereiten auf Führungspositionen im Kommunikationsbereich staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen vor.

Die Qualifizierung im Berufsfeld Medienmanagement wird durch eine gründliche medienwissenschaftliche und kaufmännisch-ökonomische Ausbildung gewährleistet. Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein tiefgehendes Verständnis von Medienlandschaft und -wirtschaft, Fachwissen aus Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Journalismus, Kommunikationsmanagement und Recht. Dieser interdisziplinäre Ansatz befähigt Absolventinnen und Absolventen betriebswirtschaftliche Abläufe in Medienunter-nehmen zu planen, zu gestalten und zu steuern.

Besondere Merkmale des Bachelor-Studiums sind dabei

 

  • hoher Praxisbezug

  • Arbeiten in Kleingruppen

  • Arbeiten mit professioneller Medientechnik

  • eigener Newsroom

  • hervorragend ausgestattetes Medienzentrum

  • crossmediale Plattform für die Studierenden (http://x-media-campus.unibw.de)

  • vielfältige Berufschancen in der Bundeswehr wie in der zivilen Berufswelt

 

Der integrative Master-Studiengang „Management und Medien“ qualifiziert mit einer regulären Studienzeit von 4 Trimestern interdisziplinär für Tätigkeiten in Berufsfeldern an der Schnittstelle zwischen Management und Medien und ermöglicht den Studierenden eine individuelle Schwerpunktsetzung durch das Angebot zweier Studienrichtungen, der Strategischen Kommunikation und der Journalistik. Er befähigt damit einerseits zu Führungsaufgaben in der Kommunikation von Profit- und Non-Profit-Organisationen und bildet andererseits zukünftige Führungskräfte im Journalismus nicht nur in publizistischer, sondern auch in ökonomischer Hinsicht aus. Neben einer Vertiefung des Fachwissens werden im Master-Studium fachübergreifende wissenschaftliche und anwendungsorientierte Methodenkenntnisse vermittelt, die die Qualifikation der Studierenden mit dem Ziel erweitern sollen, sie auch auf die beruflichen Spezialisierungen vorzubereiten.

Zentrale Aspekte der Studienrichtung Journalistik sind einerseits vertiefte wissenschaftliche Arbeit und andererseits die Vorbereitung auf eine qualifizierte Tätigkeit in vielfältigen journalistischen Berufsfeldern. Dabei spielen Fachgebiete wie die Journalismusforschung, der Medienwandel sowie journalistische Kern- und Handlungskompetenzen eine große Rolle. Die Absolventen/innen des Masterstudiengangs sollen verantwortungsvolle Positionen – je nach ihrer individuellen Profilierung durch Wahlpflichtfächer und Projektarbeiten - in verschiedenen Bereichen des Journalismus erlangen.

Strategische Kommunikation bedeutet die Integration sowohl der internen als auch der externen Kommunikation in das Management einer Organisation. Kommunikationsmanagement wird damit Teil der Strategiefindung und -umsetzung der Organisation. Dazu bietet der Studiengang einen tiefen Einblick in die Forschungsbereiche der betriebswirtschaftlichen Managementlehre sowie der sozialwissenschaftlich orientierten  Kommunikationsforschung. Hierbei wird zwischen politischer Kommunikation, Public Affairs und Unternehmenskommunikation unterschieden.

 

Aufbauend auf den wirtschaftswissenschaftlichen Anteilen des Bachelor-Studiums wird Managementkompetenz zur Übernahme von Führungsverantwortung im Kommunikations- und Medienbereich von Unternehmen und öffentlichen Institutionen vermittelt. 

Die Absolventen/innen werden aufgrund ihrer interdisziplinären Ausrichtung – einerseits Managementkompetenz und andererseits publizistisch-journalistische Kommunikationskompetenz – von Medienunternehmen, von mittelständischen Unternehmen mit Medienabteilungen, von Konzernen und staatlichen Einrichtungen nachgefragt.