Navigation

Ulrike Heß-Meining

Dr. Ulrike Heß-Meining
externe Dozentin, Zentralinstitut studium plus

Dr. phil. Ulrike Heß-Meining studierte vom WS 1983/84 bis zum WS 1989/90 an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München Soziologie, Psychologie und Philosophie. 1995 promovierte sie dort mit der Arbeit „Fremdenfeindliche Gewalt in Deutschland“. Von 1990-1995 arbeitete sie an der Universität der Bundeswehr München als wissenschaftliche Hilfskraft und wissenschaftliche Mitarbeiterin, zuerst bei Prof. Egon Jüttner, dann bei Prof. Bernd Köhler. Von 1995-1996 war sie freiberuflich wissenschaftlich und pädagogisch in der Erwachsenenbildung und im Bereich Tourismussoziologie tätig. Von 1997-2005 arbeitete sie in verschiedenen Projekten am Deutschen Jugendinstitut München: im Survey „Jugendliche und junge Erwachsene aus Migrantenfamilien“, sowie in den Projekten „Zahlenspiegel Kindertagesbetreuung“, „Migration und Geschlechterverhältnisse“ und schließlich im „Kommentierten Datenreport für einen Regierungsbericht zur Lage der Gleichstellung von Frauen und Männern“.

Seit September 2005 freiberufliche wissenschaftliche Tätigkeit: Lehraufträge UniBw München, KU Eichstätt, Werkverträge DJI. Ab Dezember 2013 Mitarbeit im EU-Projekt "Psycho-Social Support in Crisis Management, PsyCris" an der LMU München, Department Psychologie.