Navigation

Thomas Bohrmann

Prof. Dr. Thomas Bohrmann
Dozent, Zentralinstitut studium plus

Bohrmann, Thomas, Dr. theol. habil., Dipl.-Soz., geb. 1965, Studium der katholischen Theologie und Soziologie in Bonn und München, 1997 Promotion zum Dr. theol. (Christliche Sozialethik), Juli 2002 Erteilung der Lehrbefähigung für das Fachgebiet „Christliche Sozialethik“ (Habilitation), seit 2003 Privatdozent, 1997-2004 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Christliche Sozialethik an der Universität München, 2004-2008 Vertretung der Professur für Katholische Theologie unter besonderer Berücksichtigung der christlichen Gesellschaftslehre an der Universität der Bundeswehr München. Ab Herbst 2008 Ernennung zum Universitätsprofessor für Katholische Theologie mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik an der Staats- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität der Bundeswehr München. Schwerpunkte in Forschung und Lehre: u.a. Christliche Sozialethik, Politische Ethik, Medienethik, Sportethik, Religionssoziologie, Populärkultur..

Wichtige Veröffentlichungen (Auswahl):.

  • • Ethik – Werbung – Mediengewalt. Werbung im Umfeld von Gewalt im Fernsehen. Eine sozialethische Programmatik, München 1997
  • • zus. mit Thomas Hausmanninger (Hrsg.): Mediale Gewalt – Interdisziplinäre und ethische Perspektiven, München 2002
  • • Organisierte Gesundheit. Das deutsche Gesundheitswesen als sozialethisches Problem (Sozialwissenschaftliche Abhandlungen der Görres-Gesellschaft, Bd. 26), Berlin 2003
  • • zus. mit Werner Veith, Stephan Zöller (Hrsg.), Handbuch Theologie und Populärer Film, 1. Bd., Paderborn u.a. 2007
  • • zus. mit Werner Veith, Stephan Zöller (Hrsg.), Handbuch Theologie und Populärer Film, 2. Bd., Paderborn u.a. 2009 [im Druck]

Meine drei Lieblingsfilme:

 

  • 1. Terminator 1 (1984)

 

 

  • 2. Matrix (1998)

 

 

  • 3. I, Robot (2004).

 

Internetpräsenz: www.tbohrmann.de
E-Mail: thomas.bohrmann@unibw.de