Navigation

Ines Prodoehl

Dr. Ines Prodoehl
externe Dozentin, Zentralinstitut studium plus

Die Historikerin Ines Prodöhl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Institut in Washington DC. Sie ist hauptsächlich an globaler und transnationaler Geschichte interessiert. So widmet sie sich in ihrem aktuellen Forschungsprojekt der globalen Geschichte der Sojabohne in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dabei geht sie hauptsächlich der wirtschaftlichen Signifikanz nach, die die Sojabohne hier bereits erlangte, und setzt diese den kulturellen Einstellungen westlicher Gesellschaften gegenüber.

Ines Prodöhl promovierte 2008 an der Universität Heidelberg mit einer Arbeit über die „Die Politik des Wissens. Allgemeine deutsche Enzyklopädien zwischen 1928 und 1956“. Die Arbeit wurde mit dem Ruprecht-Karls-Preis der Universität Heidelberg ausgezeichnet und ist 2011 in Buchform im Berliner Akademie Verlag erschienen