Helga Pelizäus-Hoffmeister

Prof.-Vertr. Dr. rer. pol. habil. Helga Pelizäus-Hoffmeister

Helga Pelizäus-Hoffmeister   Adresse: Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Sozialwissenschaften
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
  Telefon: +49 (0)89 6004-3909 oder 3139
 
  Fax: +49 (0)89 6004-3138
 
  E-Mail: helga.pelizaeus-hoffmeister@unibw.de

 

 

Curriculum Vitae

2014-2016

Vertretung der Professur Politische Soziologie der Nicht-OECD-Welt an der Universität der Bundeswehr München, Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften

2014-2015 Projektleitung des vom BMBF geförderten Projekts "Anwendungsfelder für Technik im Alltag von Senioren aus Nutzersicht" ATASeN

seit 2013

Vorstandsmitglied des Forschungsinstituts "Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V. (MPS)
2013 Habilitation, Venia Legendi: Allgemeine Soziologie
2011-2014 Projektleitung des vom BMBF geförderten Projekts "Unterstützung der Mobilität älterer Menschen im urbanen Raum", Teilvorhaben: "Sozialwissenschaftliche Analyse der Nutzerperspektive"
seit 2011 Vorstandsmitglied der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der DGS
seit 2007 Mitglied der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der DGS
seit 2006 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
2005 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität der Bundeswehr München, Dissertationsthema: "Vom sicheren zum unsicheren Leben? Ein historischer Vergleich von Künstlerbiographien"
2003-2009 Assoziiertes Mitglied des SFB 536 "Reflexive Modernisierung"
2001-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München, Professur für Allgemeine Soziologie
2001-2002 Mitarbeiterin im Projekt "Unsicherheitserfahrungen und Sicherheitsfiktionen in der Reflexiven Moderne des Sonderforschungsbereichs 536
1999-2001 Studentische Hilfskraft im Projekt "Mobilitätspioniere" des SFB 536 "Reflexive Modernisierung" an der Universität der Bundeswehr München, inhaltliche und organisatorsiche Tätigkeiten
1996-2001
Studium der Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Vordiplom 1997
Vertiefungsgebiete: Soziologie der Arbeit: Arbeits- und Industriesoziologie und Arbeits- und Berufssoziologie, Soziologie Sozialer Ungleichheit
 
Nebenfächer: Experimentelle und angewandte Sozialpsychologie bei Prof. Dr. Frey, Kommunikationswissenschaften
 
Diplomarbeit: "Soziale Netzwerke unter den Bedingungen steigender Mobilität in der 'Reflexiven Moderne'. Untersucht am Beispiel freier JournalistInnen
1985-1995 Erziehungszeit
1981-1984 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Paderborn, Vordiplom
1981 Abitur am Pelizaeus-Gymnasium, Paderborn
1961 geb. in Geseke, Nordrhein-Westfalen

Arbeitsschwerpunkte

  • Alter(n)ssoziologie
  • Alter und Technik
  • Soziologische Theorie: Handlungstheorien, Modernisierungstheorien
  • Arbeitssoziologie
  • (Biografische) Unsicherheits- und Risikosoziologie
  • Qualitative Methoden

Bibliographie

Monographien:

  • Bonß, Wolfgang, Dimbath, Oliver, Maurer, Andrea, Nieder, Ludwig, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Schmid, Michael (2013). Handlungstheorie. Eine Einführung. Bielefeld: Transcript Verlag. URL: http://www.transcript-verlag.de/ts1708/ts1708.php (Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/15955.php )
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013). Zur Bedeutung von Technik im Alltag Älterer. Theorie und Empirie aus soziologischer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag. URL: http://www.springer.com/springer+vs/soziologie/book/978-3-658-02137-5 (Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/15889.php )
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2011). Das lange Leben in der Moderne. Wechselbeziehungen zwischen Lebensalter und Modernisierung. Wiesbaden: VS Verlag. URL: http://www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-17820-2/Das-lange-Leben-in-der-Moderne.html
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2006). Biographische Sicherheit im Wandel. Eine historisch vergleichende Analyse von Künstlerbiographien. Wiesbaden: DUV Verlag. (Rezension in: Zeitschrift für Qualitative Forschung, 2007, Heft 2, S. 329-331)
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2001): Mobilität: Chance oder Risiko? Soziale Netzwerke unter den Bedingungen räumlicher Mobilität. Opladen: Leske + Budrich. URL: http://www.springer.com/springer+vs/soziologie/book/978-3-8100-3362-8

Herausgeberschaften:

  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (Hg.) (2013). Der ungewisse Lebensabend? Alter(n) und Altersbilder aus der Perspektive von (Un-)Sicherheit im historischen und kulturellen Vergleich. Wiesbaden: VS Verlag. URL: http://www.springer.com/new+%26+forthcoming+titles+%28default%29/book/978-3-658-03136-7 (Rezension in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/16433.php )
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (Hg.) (2011). Autobiografische Updates zur Bewältigung von Unsicherheit im Lebenslauf. Wiesbaden: VS-Verlag. URL: http://www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-18174-5/Autobiografische-Updates.html

Beiträge in Fach- und Publikumszeitschriften:

  • Pelizäus-Hoffmeister, Paetzold, Kristin (2016). „Interdisziplinäres Projekt zum Thema Alter und technische Unterstützung“. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 55, S. 26-27.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Birken, Thomas, Schweiger, Petra (2015). Senioren sollen eigenständig bleiben. Fluch oder Segen: Technik im Alter. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 53, S. 30-31.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2015). Verjüngung des Alters durch Technik. Das subjektive Altersbild im Kontext des technischen Wandels. In: Marcel Plechaty, Frieder R. Lang (Hrsg.), Ältere Menschen in der Mediengesellschaft. Regionale Konferenzen für Bayern. Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, S. 82-102. URL: http://www.geronto.fau.de/wp-content/uploads/2015/06/RegiKon_Dokumentation_2015-06-10.pdf 
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2015). Altersbilder als gesellschaftliche Konstruktionen im Kontext von (Un-)Sicherheit. In: Die Bedeutung von Altersbildern und Haltungen im Umgang mit dem Altsein – Theorie und Praxis einer kritischen Gerontologie. Themenheft 1/2015 des Journal für Psychologie (Peer Review).
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2014). Gesellschaftliche Teilhabe Älterer durch Alltagsmobilität. In: Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 15(1), Art. 11. URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1401113 (Peer Review).
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013). Das Thema Alter als Forschungsfeld. Studierende beschäftigen sich mit Altersbildern. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 47, S. 32-33.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Wolfinger, Martina (2012). Der Mobilitätsassistent: Schnelle Hilfe per Knopfdruck. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 43, S. 28-29.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2012). Neue Partnerschaften jenseits der 60. Vom Tabu zum Siegeszug? In: Soziologie Heute, Jg. 5, Heft 22, S. 24-26.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2011). Studierende Offiziere an der Forschungsfront. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr, Nr. 40, S. 38-39.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2010). Beziehungen, die uns Sicherheit geben. Wie persönliche Netzwerke das Leben bestimmen. In: Erwachsenenbildung. Vierteljahresschrift für Theorie und Praxis, Heft 4, S. 186-191.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2008). Plädoyer für einen neuen Umgang mit Technik im Alter. In: Die BAGSO-Nachrichten. Das Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Jg. 16, Heft 4, S. 28-29.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2008). Unsicherheiten im Lebensverlauf um 1900 und 2000. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 33-34/2008 (APuZ), S. 25-31, URL: http://www.bpb.de/files/AV2E6U.pdf _2000.html
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga, (2008). Life Beyound Certainty. Findings of a sociological study on how people deal with biographical uncertainties. In: Niehuss, Merith (Hg.), Scientific Research for a Safer Tomorrow, München: Druckerei der Universität der Bundeswehr München, S. 52-53.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2007). Technische Kompetenz im Alter. Notwendige Ressource einer selbst bestimmten Lebensführung. In: Erwachsenenbildung. Vierteljahresschrift für Theorie und Praxis, Heft 4, S. 182-188.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2007). Biografische Unsicherheiten und deren Bewältigung um die Jahrhundertwenden 1900 und 2000 - eine historisch vergleichende Analyse am Beispiel bildender KünstlerInnen [76 Absätze]. In: Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research, 9(1), Art. 35, URL: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/1-08/08-1-35-d.htm (Peer Review).
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2007). Ein Leben jenseits der Sicherheit? Ergebnisse einer Forschungsarbeit zum Wandel des Umgangs mit Unsicherheiten im Lebenslauf. In: SozialExtra, Zeitschrift für Soziale Arbeit und Sozialpolitik, Heft 5, S. 6-9.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2006). Der Jahresbrief: Eine neue Form der Autobiographie? Material für Projektkurs an der Fakultät für Sozialwissenschaften gesucht. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 25, Heft 1, S. 39.

Beiträge in Sammelbänden:

  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga. Zum Wandel gesellschaftlicher Angstkonstruktionen und Strategien ihrer Bewältigung: Soziologische Aspekte. In: Bonß, Wolfgang (Hrsg.), Angst, Furcht und Sicherheit. Zum Umgang mit Angst in Gesellschaft und Wissenschaft, Beiträge aus der Ringvorlesung „Staat, Gesellschaft und Normen” Herbsttrimester 2015, im Erscheinen.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Paetzold, Kristin. Future living in aging societies. In: Forschungsbroschüre der Universität der Bundeswehr München, im Erscheinen.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga. Wechselbeziehungen zwischen den Technikdeutungen und dem Technikeinsatz Älterer. In: Fachinger, Uwe, Kalbe, Elke, Künemund, Harald (Hrsg), Titel wird noch festgelegt, erscheint 2016 im VS Verlag.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2016). Autobiografische Updates als Antwort auf biografische Unsicherheitserfahrungen in der reflexiven Moderne. In: Routinen der Krise - Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, URL: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/article/view/74 .
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2016). Motives of the Elderly for the Use of Technology in their Daily Lifes. In: Dominguez-Rué, Emma, Nierling, Linda (Hrsg.), Ageing and Technology: Perspectives from the Social Sciences, Transcript Verlag: Bielfeeld, S. 27-46.
  • Birken, Thomas, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Schweiger, Petra (2015). Soziologische Bedarfsanalyse für Technikentwicklung. In: Redlich, Tobias, Weidner, Robert (Hrsg.), Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen. Wiesbaden: Springer Verlag, S. 110-118.
  • Birken, Thomas, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Schweiger, Petra (2014). Wo brauchen und wollen Ältere Technik? Eckpunkte einer sozialwissenschaftlich fundierten Forschungsstrategie zur bedarfsorientierten Technikentwicklung für den Alltag Älterer. In: Weidner, Robert, Redlich, Tobias (Hrsg.), Konferenzband zum Kongress „Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen“, Hamburg: Helmut-Schmidt-Universität, S. 9-18 (Peer Review).
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2014). Gesellschaftliche Teilhabe mit Hilfe technikunterstützter Mobilität. In: Löw, Martina, Vielfalt und Zusammenhalt. Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum/Dortmund, Frankfurt/Main: Campus.
  • Paetzold, Kristin, Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2014). Strukturierung von Anwendungsfeldern für Technik im Alltg Älterer aus Nutzerperspektive. In: VDE (Verband duetsher Zukunftstechnologien), 7. Deutscher AAL-Kongress, 21.-22.01.2014 in Berlin, Berlin: VDE-Verlag.
  • Wolfinger, Martina, Pelizäus-Hofmeister, Helga (2014). Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe Älterer durch alltägliche Mobilität. In: VDE (Verband deutscher Zukunftstechnologien), 7. Deutscher AAL-Kongress, 21.-22.01.2014 in Berlin, Berlin: VDE Verlag.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013). Uneindeutige Altersbilder als Ausdruck einer ungewissen Lebensphase? In: Dies., Der ungewisse Lebensabend? Alter(n) und Altersbilder aus der Perspektive von (Un-)Sicherheit im historischen und kulturellen Vergleich, Wiesbaden: VS Verlag, S. 11-21.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013). (Un-)Sicherheiten, Alter(n) und Altersbilder. In: Dies., Der ungewisse Lebensabend? Alter(n) und Altersbilder aus der Perspektive von (Un-)Sicherheit im historischen und kulturellen Vergleich, Wiesbaden: VS Verlag, S. 37-55.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013). Schlussbetrachtungen. In: Dies., Der ungewisse Lebensabend? Alter(n) und Altersbilder aus der Perspektive von (Un-)Sicherheit im historischen und kulturellen Vergleich, Wiesbaden: VS Verlag, S. 203-221.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2012). Wechselbeziehungen zwischen Lebensalter und Modernisierung. In: Mitterbauer, Helga, Scherke, Katharina (Hg.), Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 6 (2010/2011). Alter(n), Innsbruck: Studienverlag, S. 153-171.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2011). Forschungsergebnisse und Erkenntnisse zum Forschungsprozess. In: Dies. (Hg.), Autobiografische Updates zur Bewältigung von Unsicherheit im Lebenslauf, Wiesbaden: VS Verlag, S. 13-29.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2011). Einleitendes zum Forschungsvorhaben. In: Dies. (Hg.), Autobiografische Updates zur Bewältigung von Unsicherheit im Lebenslauf, Wiesbaden: VS Verlag, S. 177-186.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2010). Die Bedeutung sozialer Netzwerke für biografische Sicherheit, untersucht am Beispiel Bildender KünstlerInnen. In: Fonds Darstellende Künste e.V. (Hg.), Report Darstellende Künste - Wirtschaftliche, soziale und arbeitsrechtliche Lage der Theater- und Tanzschaffenden in Deutschland, Dokumentation Band 68 der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Essen: Klartext Verlag, S. 421-434.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2010). Zygmunt Bauman. In: Voigt, Rüdiger, Weiß, Ulrich (Hg.), Handbuch Staatsdenker, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, S. 42-44.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2006). Zur Bedeutung sozialer Netzwerke für die Konstruktion biographischer Sicherheit. In: Hollstein, Betina, Straus, Florian (Hg.) , Qualitative Netzwerkanalyse. Konzepte, Methoden, Anwendungen, Opladen: VS Verlag, S. 441-464.
  • Bonß, Wolfgang, Esser, Felicitas, Hohl, Joachim, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Zinn, Jens (2004). Biographische Sicherheit - Perspektiven und Fragmente. In: Beck, Ulrich, Lau, Christoph, Entgrenzung und Entscheidung: Was ist neu an der Theorie reflexiver Modernisierung?, Frankfurt/ Main: Suhrkamp, S. 211-233.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Weiß, Anja (2003). Mobilität und Vergesellschaftung. Was zeichnet die sozialen Netzwerke von Hochmobilen aus? In: Allmendinger, Jutta, Entstaatlichung und soziale Sicherheit. Verhandlungen des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig 2002.
  • Bonß, Wolfgang, Esser, Felicitas, Hohl, Joachim, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Zinn, Jens (2002). Unsicherheitserfahreungen und Sicherheitsfiktionen in der refelxiven Moderne (Arbeits- und Ergebnisbericht). In: Sonderforschungsbereich 536: Reflexive Modernisierung - Analysen zur (Selbst-) Transformation in der industriellen Moderne.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2001). Mobilität: Chance oder Risiko für soziale Beziehungen? Soziale Netzwerke unter den Bedingungen räumlicher Mobilität. Arbeitspapier des SFB 536. In: http://www.sfb.mwn.de.
  • Bonß, Wolfgang, Esser, Felicitas, Hohl, Joachim, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Zinn, Jens (2001). Unsicherheitserfahrungen und Sicherheitsfiktionen in der reflexiven Moderne II: Biographische Sicherheitskonstruktionen und institutionelle Handlungskontexte (Forschungsantrag). In: Beck, Ulrich, Bonß, Wolfgang, Sonderforschungsbereich 536: Reflexive Modernisierung - analysen zur (Selbst-) Transformation der industriellen Moderne.

Forschungsprojekte:

  • 2014-2015: Pelizäus-Hoffmeister, Helga (Projektleitung), Birken, Thomas, Schweiger, Petra, Walter, Johanna, Vonnoe, Mark (ProjektmitarbeiterInnen): "Anwendungsfelder für Technik im Alltag von Senioren aus Nutzersicht", finanziert vom BMBF, wissenschaftliches Vorprojekt im Rahmen des Förderschwer-punktes "Mensch-Technik-Interaktion im demografischen Wandel.  
  • 2014: Kooperationsprojekt mit der Johanniter Unfallhilfe e.V. Bayern, "DIGI-JO" Weiterentwicklung des sozialraumintegrierten Versorgungsnetzes der Johanniter Bayern unter Nutzung eines "digitalen Begleiters" (AAL-Techologie), Förderung durch das KDA.
  • 2011-2014: Pelizäus-Hoffmeister, Helga (Projektleitung), Wolfinger, Martina (Projektmitarbeiterin): "Unterstützung der Mobilität älterer Menschen im urbanen Raum, Teilvorhaben "Sozialwissenschaftliche Analyse der Nutzerperspektive", finanziert vom BMBF im Rahmen des Förderprogramms "IKTZ 2020 - Forschung für Innovationen".
  • 2000-2001: Bonß, Wolfgang (Projektleitung), Eßer, Felicitas, Pelizäus-Hoffmeister, Helga, Zinn, Jens (ProjektmitarbeiterInnen): Unsicherheitserfahrungen und Sicherheitsfiktionen in der reflexiven Moderne, finanziert von der DFG im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 536 "Reflexive Modernisierung".
  • 1999-2001: Bonß, Wolfgang (Projektleitung), Kesselring, Sven, Weiß, Anja (ProjektmitarbeiterInnen), Pelizäus-Hoffmeister, Helga (studentische Hilfskraft): "Mobilitätspioniere", finanziert von der DFG im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 536 "Reflexive Modernisierung".

Konferenzbeiträge (Peer-reviewed):

  • Paetzold, Kristin, Pelizäus-Hoffmeister, Helga. Anforderungen auf Basis einer kontextintegrierenden, praxiszentrierten Bedarfsanalyse - die KPB-Methodik. In: Konferenzband zur zweiten transdisziplinären Konferenz zum Thema "Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen", Hamburg: Helmut-Schmidt-Universität, im Erscheinen.
  • "Technik im Alltag Älterer: Chancen und Hindernisse". Vortrag im Rahmen der Veranstaltung der Senioren VHS München "Vom Hausnotruf zum Pflegeroboter", München, 13.06.2016.
  • „Technische Assistenzsysteme und ihre Konkurrenten: Zur Bedeutung von Praktiken der Alltagsbewältigung für die Technikentwicklung“, zusammen mit Thomas Birken und Petra Schweiger. In: Zukunftlebensräume Kongress 2016, Frankfurt am Main, 20./21.04.2016.
  • "An Approach to Include the Life Situation of Elderly People in Product Development", zusammen mit Kristin Paetzold und Johanna Walter. In: Marjanovic, D.; Culley, S.; Lindemann, U.; McAloone, T.; Weber, C. (Hrsg.): International Design Conference - DESIGN 2016, Dubrovnik - Croatia, May 2016, zur Veröffentlichung angenommen.
  • "Judging the Desirability and Acceptance of Assistance Systems for the Elderly - Lessons Learned with a Fieldwork Approach, zusammen mit Thoams Birken und Petra Schweiger. In: Proceedings of the 49th Annual Hawaii International Conference on System Sciences HICSS 2016. Los Alamitos et al.: IEEE computer society. S. 579-588.
  • "Autobiographical Updates: A Response to Perceptions of Insecurity and Uncertatinty in the Reflexive Modernity", ESA Mid-term Conference "Risk, Uncertainty and Transition", Stuttgart, 8.-10.04.2015.
  • Paetzold, Kristin, Pelizäus-Hoffmeister, Helga. Structuring of Application Fields for Technology for Elderly People from the User Perspective. In: International Conference on Human Behavior in Design, Ascona, Switzerland, 14.-17.10.2014
  • "Autobiographische Updates als Antwort auf krisenhafte Unsicherheitserfahrungen in der modernisierten Moderne", 37. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie: Routinen der Krise - Krise der Routinen", Trier, 10.10.2014.
  • "Soziale Teilhabe durch technikunterstützte Mobilität", Frühjahrstagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft in Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten, 4.-5.04.2014.
  • "Strukturierung von Anwendungsfeldern für Technik im Alltag Älterer aus der Nutzerperspektive", Vortrag zusammen mit Kristin Paetzold, 7. Deutscher AAL-Kongress, Berlin, 21.-22.01.2014.
  • "Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe Älterer durch alltägliche Mobilität", Vortrag zusammen mit Martina Wolfinger, 7. Deutscher AAL-Kongress, Berlin, 21.-22.01.2014.
  • "Motive Älterer für (und gegen) den Technikeinsatz im Alltag, Jahrestagung des Instituts für Gerontologie der Universität Vechta, 27.-28.09.2013.
  • "Gesellschaftliche Teilhabe mit Hilfe technikunterstützter Mobilität", Vortrag zusammen mit Martina Wolfinger, 36. Kongress der Seutschen Gesellschaft für Soziologie, Bochum. 2.10.2012.
  • "Die Konstruktion des Selbstbildes als 'alt' durch den Umgang mit Technik. Widerspruch zwischen einer alltäglichen Praxis und der These einer Verjüngung des Alters", Tagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft, Kiel, 21.-22.10.2011.
  • "Alter und Technik", Tagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, DZA, Berlin, 26.06.2010.
  • "Shaping one's life in uncertain times. The change in people's perception and handling of biographical uncertainties - a historical comparsison", International Conference "Care or Control of the Self - The sociology of the Subject in 21. century, Hamburg, 04.07.2008. URL: http://www.wiso.uni-hamburg.de/fileadmin/wiso_dwp_soz/ernst/srsc/vortraege/Pelitaues_Hoffmeister.pdf
  • "The changes of Social Constructions of Anxiety and Strategies of Coping with them", the 8th Conference of the European Sociological Association, Strathclyde University, Glasgow, 06.09.2007.
  • "The Importance of Social Networks for Biographical Certatinies", the 8th Conference of the European Sociological Association, Glasgow Caledonia University, Glasgow, 05.09.2007.
  • "Social Networks and Their Importance for Biographical Certainty", Sunbelt XXVII International Sunbelt Social Network Conference, 8th European Social Network Conference, Chandris Hotel at Dassia Bay, Corfu Island, Greece, 03.05.2007.
  • "Wandel gesellschaftlicher Angstkonstruktionen und Strategien ihrer Bewältigung", 25. Workshop-Kongress Politische Psychologie: Katastrophe und Faszination: Zur gesellschaftlichen Organisation von Angst, Universität Kreta, Rhetymno, 19.05.2006.
  • "Change in Construction of Biographical Certainties. A historical Comparison", 7 th European Sociological Association Conference of Sociology, in Torun 09.-12.09.2005.
  • Vortrag zusammen mit Anja Weiß: "Mobilität und Vergesellschaftung. Was zeichnet die sozialen Netzwerke von Hochmobilen aus?", 31. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Sektion Familiensoziologie, in Leipzig 08.10.2002.

Vortrags- und Experten-Workshop-Einladungen, eine Auswahl:

  • „Technik im Alltag Älterer: Chancen und Hindernisse“. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung der Senioren VHS München „Vom Hausnotruf zum Pflegeroboter“, München, 13.06.2016.
  • „Projekt ATASeN – Kontextintegrierende, praxiszentrierte Bedarfsanalyse: die KPD-Methodik“, Vortrag im Rahmen des Experten-Workshops des Projektes ParTec, Bremen, 26.-27.04.2016.
  • „Technische Assistenzsysteme und ihre Konkurrenten: Zur Bedeutung von Praktiken der Alltagsbewältigung für die Technikentwicklung“. In: Zukunftlebensräume Kongress 2016, Frankfurt am Main, 20./21.04.2016.
  • „Altersbilder als Ausdruck gesellschaftlicher Strukturen und Deutungen“, Eröffnungsvortrag am Fachtag der FAM (Frauenakademie München) zum Thema „Was heißt hier alt?“, München, 15.04.2016.
  • zum Workshop der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V., „Alter und Technik in Deutschland: Bewertung von Potenzialen und Entwicklungsmöglichkeiten“, Hochschule Mannheim, 08.04.2016.
  • "Wohnraum Älterer: Barrieren als Ressourcen?", Vortrag zusammen mit Petra Schweiger, Frühjahrstagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft, Dortmund, 11.03.2016.
  • zum Experten-Workshop des Projektes KOMPETENT - Technikkompetenz im Fokus sozialer Ungleichheiten, Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, 10.02.2016.
  • "Probleme gesucht - Lösungen gefunden: die erfolgreiche Lebensführung Älterer. Ergebnisse aus einem Projekt zum Thema Alter und technische Unterstützung", Vortrag zusammen mit Thomas Birken und Petra Schweiger beim ISIFO-Institut, München, 24.02.2016.
  • „Anwendungsfelder für Technik im Alltag von Senioren aus Nutzersicht“, Vortrag zusammen mit Kristin Paetzold am Experten-Workshop des Projektes ATASeN, München, 27.01.2016.
  • "Zur Bedeutung von Technik im Alltag Älterer", Vortrag bei den 11. Berliner Psychiatrie-Tagen "Die Zukunft des Alterns", Berlin, 21.01.-23.01.2016.
  • "Das Selbstbild Älterer vor dem Hintergrund ihrer technischen Erfahrungen", Vortrag beim Verein „Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter e.V.“, München, 24.11.2015.
  • "Digitale Technik und das Selbstbild Älterer", Regionalkonferenz für die Oberpfalz, Ältere Menschen in der Mediengesellschaft, Regensburg, 05.06.2014.
  • Vortrag zum Thema "Die Hundertjährigen", im Tschechischen Zentrum München, 10.03.2014.
  • "Technikdeutungen Älterer", Veranstaltung des ISIFO-Instituts in Kooperation mit der TU München und dem MPS-Institut, München, 30.01.2014.
  • "Erfahrungsschatz potenzieller Nutzer als Basis zur Entwicklung eines Mobilitätsassistenten". Vortrag zusammen mit Martina Wolfinger am "Tag der offenen Tür" der Universität der Bundeswehr München, 30.06.2012.
  • Podiumsdiskussion zum Thema "Was bleibt? Sammeln und Erinnern" mit Helga Pelizäus-Hoffmeister, Ulrich Raulff und Thomas Schnalke, Veranstalter: Uni Ulm/Humboldt-Studienzentrum und Stadthaus Ulm, Ulm, 19.06.2012. URL: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Unser-Erinnern-gilt-der-Zukunft;art4329,1510830
  • "Verjüngung des Alters durch Technik". Vortrag im isifo (Institut für sozialwissenschaftliche Information und Forschung gemn.e.V.), München, 28.10.2011.
  • "Zur Bedeutung von Technik im Alltag Älterer", Vortrag vor dem erweiterten Fakultätsrat der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München, 08.06.2011.
  • "Moderne Technik als Chance für ein selbstbestimmtes Leben, auch im Alter", Tag der Senioren Kempten, 07.03.2009.
  • "Vom sicheren zum unsicheren Leben? Ein historischer Vergleich von Künstlerbiographien", Forschungskolloquium der Fakultät für Pädagogik und der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr, in München 13.10.2005.
  • "Gestaltung biographischer Sicherheit im Wandel". Zwischenergebnisse, Forschungskolloquium der Professur Allgemeine Soziologie an der Universität der Bundeswehr München, in München 12.11.2003.
  • "Gestaltung biographischer Sicherheit im Wandel. Skizze eines historisch vergleichenden Projekts", Wiss. Mitarbeiter-Workshop des SFB 536, in München 26.06.2003.

Lehrveranstaltungen, Vorlesungen:

Seminare:

  • Soziologie: Einführung und Grundbegriffe (2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2007, 2008)
  • Einführung in die Sozialstruktur der Bundesrepublik Deutschland (2002, 2003, 2004, 2005, 2008)
  • Soziologische Theorien im Überblick: Diagnosen von Vergangenheit und Gegenwart (2002, 2004, 2005)
  • Einführung in die Organisationssoziologie (2003, 2004)
  • Aspekte der Angst: Aus interdisziplinärer Perspektive (2006)
  • Interdisziplinäres Seminar: Herrschaft und Terror im Nationalsozialismus (2006)
  • Soziologie des Alter(n)s (2007)
  • In welcher Gesellschaft leben wir heute? Aktuelle soziologische Gesellschaftsanalysen (2008, 2009)
  • Empirisches Forschungsprojekt: Zur Bewältigung biografischer Unsicherheit in der Moderne (2010)
  • Vergleich biografischer Sicherheitskonstruktionen. Ein Forschungsprojekt (2010, 2011)
  • Alter(n) und Technik im Kontext der Modernisierung: Forschungsseminar (2011)
  • Das Alter(n) und gesellschaftliche Altersbilder im historischen und kulturellen Vergleich (2012, 2013)
  • Forschungsseminar: Biografische Unsicherheit und ihre Bewältigung (2013)
  • Neue Sozialstrukturanalyse (2013, 2014)
  • Arbeit und Leben: Zwei unvereinbare Lebensbereiche? Forschungsseminar (2014)
  • Mobilität und Migration aus Subjektperspektive: Forschungsseminar (2014)
  • Biografische Sicherheit in unsicheren Zeiten (2014, 2015, 2016)
  • Formen von Macht, Herrschaft und Gewalt (2015, 2016)

Vorlesung:

  • Mobilität, Migration und Flucht: Sozialwissenschaftliche Perspektiven (2014, 2015)
  • Qualitative Methoden: eine Einführung (2015, 2016)
  • Soziologie der Macht, Herrschaft und Gewalt (2015, 2016)

Preis:

  • 2012: 1. Preis beim Schreibwettbewerb der Zeitschrift Soziologie Heute. Eingereichter Beitrag: Neue Partneschaften jenseits der 60. Vom Tabu zum Siegeszug?

Gutachtertätigkeiten:

  • für den Versita Verlag (internationaler wissenschaftlicher Verlag der De Gruyter Verlagsgruppe)
  • für die Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
  • für die Österreichische Akademie der Wissenschaften

Medien:

  • Interview mit Helga Peliäus-Hoffmeister zum Thema technische Unterstützung im Alter: "Lieber Treppensteigen als Treppenlift". In: Hallo Wochenende, München-Osten, 16.04.2016. URL: http://www.epaper-system.de/bkbackoffice/getcatalog.do?catalogId=235954
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Alter und Technik: Ältere Menschen warten nicht, sie machen einfach". In: Süddeutsche Zeitung, 09.03.2016. URL: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/nutzungsverhalten-aeltere-menschen-warten-nicht-sie-machen-einfach-1.2897882
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema "Mobilsein durch technische Unterstützung". In: AFK Radio für München, Kortex: das Wissensmagazin, 14.07.2013. URL: https://soundcloud.com/m945/kortex-dr-helga-peliz-us
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema "Liebe im Alter". In: Spiegel Wissen, Ausgabe 2/2012. URL: http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/d-85505596.html 
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema Partnerschaften Älterer: "Frisch verliebt - längst keine Frage des Alters mehr". In: VdK Zeitung, Ausgabe September 2012, S. 3. URL: http://www.vdk.de/hamburg/pages/68154/frisch_verliebt_keine_frage_des_alters
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema Partnerschaften Älterer: "Traumprinz, nein danke! Wenn Ältere einen Partner suchen, geht es vor allem um Geselligkeit und gute Gespräche". In: Süddeutsche Zeitung, 09.07.2012, Münchner Teil, S. 2. URL: http://www.sinnlicher-walzer.de/assets/files/pdf/SZ09.07.12.pdf
  • Podiumsdiskussion zum Thema "Was bleibt? Sammeln und Erinnern" mit Helga Pelizäus-Hoffmeister, Ulrich Raulff und Thomas Schnalke, Veranstalter: Uni Ulm/Humboldt-Studienzentrum und Stadthaus Ulm, Ulm, 19.06.2012. URL: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Unser-Erinnern-gilt-der-Zukunft;art4329,1510830
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema Familienmahlzeiten. In: Schönhardt, Cornelia, Willkommen. Geboren werden in München und Umgebung. Mit einem Vorwort von Johanna Rumschöttel, München: MünchenVerlag, 2012.
  • Interview mit Helga Pelizäus-Hoffmeister zum Thema Frühstück: "Viel mehr als bloße Nahrungsaufnahme". In: Münchner Merkur, Landkreis Süd, Lokales, S. 36, 05.11.2008.

Mitgliedschaften:

  • seit 2013 Mitglied des Forschungsinstituts ISIFO, Institut für sozialwissenschaftliche Information und Forschung gemn. e.V.
  • seit 2013 Vorstandsmitglied des Forschungsinstituts MPS, Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V.
  • seit 2011 Mitglied des Vorstands der Sektion Alter(n) und Gesellschaft
  • seit 2007 Mitglied der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der DGS
  • seit 2006 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Schulungen:

  • "Zeitdiagnosen und Sozialstrukturanalyse", 2-tägige Schulung "Sozialkunde für Geschichtslehrer, Baustein II" des katholischen Schulwerks in Bayern, Beilngries, Hirschberg, 16.-17.11.2010.
  • Sozialer Wandel in der Bundesrepublik Deutschland, ganztägige Schulung "Sozialkunde für Geschichtslehrer, Baustein IV", des Katholischen Schulwerks in Bayern, Leitershofen bei Augsburg, 25.02.2010.