Friedrich Lohmann

 
Univ.-Prof. Dr. theol. habil. Friedrich Lohmann
geboren 1964 in Wiesbaden
 
Professor für Evangelische Theologie
mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik

  

Das Foto zeigt das Titelblatt einer der wichtigsten Schriften Martin Luthers: „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ (1520). „Freiheit“ ist eine Leitidee nicht nur der menschlichen Lebenswelt, sondern auch der Ethik. Die Ethik geht davon aus, dass im Bereich des innerweltlichen Handelns Willens- und Handlungsfreiheit besteht, und sie stellt die Frage nach dem guten Gebrauch dieser Freiheit – gut für den einzelnen Menschen, die menschliche Gemeinschaft und die natürliche Umwelt des Menschen. Dabei war und ist durchaus strittig, worin das Gute schon generell, erst recht aber in einer konkreten Lebenssituation besteht und wie es am besten zu verwirklichen ist. Das Gute ist immer nur aus einer bestimmten Perspektive zugänglich, und ein Konsens über das Gute kann immer erst am Ende einer gesellschaftlichen Verständigung über die das moralische Urteil jeweils leitenden Grundüberzeugungen stehen. Dieser Verständigung sieht sich die Arbeit am Lehrstuhl verpflichtet, wenn sie Ethik aus der Perspektive des geschichtlich gewordenen Protestantismus betreibt und sie in den Kontext gegenwärtiger gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Debatten stellt.