Thomas Bohrmann

Thomas BohrmannThomas BohrmannThomas BohrmannThomas Bohrmann
 
Univ.-Prof. Dr. theol. habil. Thomas Bohrmann
geboren 1965 in Aachen
 
Professor für Katholische Theologie
mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung. (Immanuel Kant)
 
Dem Tier verlieh die Natur Kleidung, Nahrung, Waffen zur Verteidigung, den Instinkt – dem Menschen gab sie die Hand zur Arbeit, die Vernunft zur Überlegung, die Gesellschaft, damit der eine dem anderen helfe. (Thomas von Aquin)
 
Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen. (Mt 7,12)
 
Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi. (Die pastorale Konstitution über die Kirche in der Welt von heute „Gaudium et spes“)