Prof. Dr. Gudrun Zagel

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

 

Oktober 2006 – :

Assistenzprofessorin an der Universität Salzburg, Fachbereich Öffentliches Recht/Völkerrecht

Februar 1998 – Januar 1999:

Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten/Völkerrechtsbüro

Oktober 1995 – September 2006:

Universitätsassistentin an der Universität Salzburg, Institut für Völkerrecht

Mai 1992 – September 1995:

Vertragsassistentin an der Universität Salzburg, Institut für Völkerrecht

Mai 1988 - April 1992:

Studienassistentin an der Universität Salzburg, Institut für Völkerrecht

 

 

Ausbildung

 

Universitäre Ausbildung:

 

September 1996-Mai 1997:

LL.M. Programm an der University of Texas at Austin School of Law (Fulbright Stipendiatin)

April 1993-November 1997:

Doktoratsstudium Rechtswissenschaft an der Universität Salzburg (Dissertationsthema: Auslandsinvestitionen in Lateinamerika)

Oktober 1985 – März 1992:

Diplomstudium Rechtswissenschaft an der Universität Salzburg (Diplomarbeitsthema: Flüchtlingsrecht in Zentralamerika)

 

 


Extracurriculare Ausbildung:

 

17. – 24. April 2002:

Session 397 of the Salzburg Seminar at Schloss Leopoldskron: ‘Global Economic Institutions’

14. Juni – 2. Juli 1999:

International Law Seminar, held at the Office of the United Nations at Geneva

11. – 18. Oktober 1997:

Session 350 of the Salzburg Seminar at Schloss Leopoldskron: ‘Europe: Consolidation and Enlargement’

Juli-August 1996:

University of California at Davis and Berkeley:
‘Introduction to U.S. Law’

August 1992:

Warsaw Summer School on International Humanitarian Law

 

 

Lehrerfahrung

 

Universität Salzburg:

  • Repetitorium Völkerrecht
  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
  • United Nations and Regional Organizations
  • International and European Environmental Law
  • European Union Law
  • Protection of Women in International and European Law
  • International Trade and Business Law
  • International Trade Law and EU External Trade Relations
  • International Protection of Foreign Investment

University of the Pacific Mc George School of Law:

  • Introduction to European Union Law

American Institute for Foreign Study:

  • European Integration
  • Protection of Human Rights

Austrian-Russian Summer School at the University of Salzburg:

  • Introduction to European Union Law

CILS Lasarski LLM in International Business Practice:

  • Regional Economic Integration
  • European Union Law

CILS Senior Lawyers Orientation Program

  • European Union Law and Integration
 

 

Weitere Tätigkeiten

 

Januar 2002 – Dezember 2003:

Mitglied der österreichischen Delegation zum Ad hoc Committee for the Negotiation of a UN Convention against Corruption

2005 - :

Co-editor for Smit’s & Herzog’s Law of the European Union

 

 

Mitgliedschaft

 

  • Österreichischer Völkerrechtstag
  • European Society of International Law
  • Honorary Membership in the Association of Fellows and Legal Scholars of the Center for International Legal Studies
  • Austrian Fulbright Alumni Association  
 

Veröffentlichungen

Publikationen (Auswahl)

 

Monographie:

  • Auslandsinvestitionen in Lateinamerika: Völkerrechtliche und staatliche Regelungen zwischen Protektionismus und Neoliberalismus, Berlin 1999, 314 S. (besprochen von: Ludwig Gramlich in: 33 Verfassung und Recht in Übersee (2000), 102-3)

 

Herausgeberschaft:

 

Artikel:

 

Buchbesprechungen:

 

Vortragstätigkeit (Auswahl)

 

Aktuelles


Aktuelles


 

Neue Veröffentlichung:

Prof. Dr. Gudrun Zagel, LL.M. (Austin)

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) - Überblick und Analyse der Kritik im rechtlichen Kontext (erschienen in "Zivilrecht Aktuell" (Zak) 6/2015, LexisNexis Wien). Hier abrufbar

Dateiinhalt


            

TTIP Zagel Zak 06 2015

TTIP Zagel_Zak_06_2015.pdf — PDF document, 294 kB (301.284 bytes)

Aktuelles


 

Neue Veröffentlichung:

Prof. Dr. Gudrun Zagel, LL.M. (Austin)

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) - Überblick und Analyse der Kritik im rechtlichen Kontext (erschienen in "Zivilrecht Aktuell" (Zak) 6/2015, LexisNexis Wien). Hier abrufbar