Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Fachbereichsbibliothek

Teilbibliothek Pädagogik/Sozialwissenschaften


 

Ort: Geb. 33 / Raum 1113

Tel.: 089 / 6004-3329

Team: Markus Theile (Leiter), Antje Hockenjos und Herwig Bartl

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do 8:00-20:00 Uhr
Mi, Fr 8:00-18:00 Uhr

 

Überblick über das Bibliotheksangebot für Staats- und Sozialwissenschaften

Zur Universitätsbibliothek der Universität der Bundeswehr München gehören neben der Teilbibliothek Pädagogik/ Sozialwissenschaften (P/S, Geb 33 1. OG) der Hauptlesesaal (HLS, Geb. 35 EG) sowie die Teilbibliotheken Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WOW, Geb. 36 2. OG), Informatik (I, Geb. 41 EG), Bau- und Vermessungswesen, Physik (B, Y, Geb. 35 1. OG) und Elektrotechnik/ Luft- und Raumfahrttechnik (ET/ LRT, Geb. 35 2.OG). In die Universitätsbibliothek ist außerdem der Bestand der ehemaligen Wehrbereichsbibliothek VI eingegliedert.
Die Teilbibliothek PÄD/SOWI dient in erster Linie der Literaturversorgung der Fachbereiche Pädagogik und Sozialwissenschaften, aber auch aller Personen, die die Bibliothek für wissenschaftliche Zwecke oder im Rahmen beruflicher Aus- und Fortbildung benutzen.

Über Aktuelles, Öffnungszeiten, Lagepläne, Ansprechpartner u.ä. informiert die Homepage der Universitätsbibliothek.

 

Bestände

Der Bestand beläuft sich auf ca. 145 000 Bände und ca. 550 laufende Fachzeitschriften sowie ca. 8900 elektronische Zeitschriften.

 

Freihandbestand

Der Bestand an Büchern und Medien ist nahezu vollständig entleihbar. Der Freihandbestand ist grob systematisch nach dem inhaltliche Schwerpunkt der Bücher nach Aufstellungsgruppen (z.B. HIS = Geschichte, POL – Politikwissenschaft) und innerhalb der Aufstellungsgruppen nach Systemstellen (z.B. HIS 555 = Französische Geschichte, POL 009 = Biographien von Politikern und historischen Persönlichkeiten) geordnet. Eine Übersicht über die Systematik befindet sich in der Bibliothek.
Innerhalb der Systemstellen sind die Bücher so aufgestellt, dass die älteren ganz links am Anfang der Systemstelle und die neuesten Bücher stets ganz rechts am Ende der Systemstelle zu finden sind.

Signaturen der Freihandbestände
Kennbuchstaben und –farben:
P für Pädagogik: hellgrünes Signaturschild)
S für Sozialwissenschaften: (graues Signaturschild)

Signaturen werden folgendermaßen gelesen: (z.B. B-HIS060/M3089).
1. Der erste Buchstabe gibt die Teilbibliothek an. B steht also für die Teilbibliothek für Bau- und Vermessungswesen.
2. Die Systemstelle HIS060 gibt den Regalabschnitt innerhalb der Teilbibliothek an.
3. Innerhalb des Regalabschnittes ist das Buch etwa in der Mitte des Buchbestandes unter M zu finden. Die 3089 ist dann innerhalb aller Bücher des Erwerbungsjahres M zu finden.

Fachspezifische Periodika (z:B. Jahrbücher, fortlaufend erscheinende Fachbibliographien) stehen am Schluss der jeweiligen Systemgruppe (Sign.-Beispiel: S-ALL410/Z1234-23)

Die Leihfrist für Bücher aus dem Freihandbestand und dem Magazin beträgt einen Monat mit zwei automatischen Verlängerungen um jeweils einen weiteren Monat. Loseblattausgaben können grundsätzlich nicht ausgeliehen werden.

 

Lehrbücher

Lehrbücher erkennt man am Signaturbestandteil LB (z.B. P-LB1234). Die Lehrbuchsammlung ist alphabetisch nach Verfassern (nicht nach Herausgebern!) bzw. nach Sachtiteln aufgestellt. Lehrbücher werden für drei Monate ausgeliehen mit einer automatischen Verlängerung um weitere drei Monate. Ausnahme ist das nicht verleihbare jeweils erste Exemplar (Präsenzexemplar).

 

Zeitschriften

Die neuesten Hefte einer Zeitschrift sowie die Hefte des laufenden Jahrgangs liegen in der Zeitschriftenauslage in alphabetischer Ordnung bereit. Die letzten 10 Jahrgänge der Zeitschriften stehen als gebundene Bände zwischen der Lehrbuchsammlung und dem Freihandbestand. Ältere Jahrgänge müssen aus dem Magazin bestellt werden.

Die einzelnen Zeitschriftenhefte sind nicht entleihbar. Gebundene Zeitschriften können zwei Wochen ausgeliehen werden. Hier gibt es keine automatische Verlängerung!

 

Handapparate

Bücher, die für die Teilnehmer an bestimmten Lehrveranstaltungen während eines oder mehrerer Trimester benötigt werden, sind in Trimester-Handapparaten aufgestellt. Sie sind durch die Aufschrift HAPP + Name des Dozenten gekennzeichnet. Neben Büchern sind auch Vorlesungsskripte und Kopiervorlagen zu finden.
Bücher aus den Handapparaten können über nur über Nacht oder das Wochenende ausgeliehen werden, sind sonst aber nicht entleihbar. Die Genehmigung auf ausnahmsweise Ausleihe aus diesem Bestand erteilt der zuständige Dozent.

 

Neuerwerbungen

Neuerwerbungen der Teilbibliothek (neuester Zugang von Büchern) sind im Bauteil 100 vor den Handapparaten gesondert aufgestellt. Sie sind bis zum angeschriebenen Termin nicht entleihbar, können aber vorgemerkt werden. Eine Liste der Neuzugänge ist im Internet  einseh- und abonnierbar.

 

Kataloge, Literatursuche

Der Online-Katalog der Universitätsbibliothek (InfoGuide) steht zur Verfügung. Er weist den Gesamtbestand an Medien der Universitätsbibliothek und den überwiegenden Teil der Bestände der Wehrbereichsbibliothek (WBB) nach. Ältere Bestände der WBB lassen sich im Zettelkatalog im Hauptlesesaal suchen.

Der InfoGuide enthält auch Angaben über die Verfügbarkeit der Bestände, eine Bestell- und Vormerkmöglichkeit und eine Merklistenfunktion. Nach Anmeldung mit Benutzernummer (steht auf dem Bibliotheksausweis, wobei die Zeichenfolge „/C“ durch „#“ zu ersetzen ist) und Passwort (in der Regel Geburtsdatum als vierstellige Zahlenfolge) lässt sich das Benutzerkonto einsehen. Es können dann auch Fernleihen aus anderen Bibliotheken bestellt werden. Hierzu kann der Verbundkatalog „Gateway Bayern“, der die Medien aller großen bayerischen Bibliotheken verzeichnet, in die Suche einbezogen werden.

 

Ausleihe

Für die Ausleihe ist grundsätzlich ein Benutzerausweis erforderlich. Er ist im Hauptlesesaal der Universitätsbibliothek in Gebäude 35 erhältlich. Die Benutzungsordnung ist auf der Homepage der Universitätsbibliothek abrufbar.  Sie enthält die genauen Angaben über Ausleihbestimmungen, Leihfristen, Leihfristverlängerungen, Vormerkungen etc.

 

Elektronisches Angebot

Die Universitätsbibliothek bietet den Zugang zu vielen tausend elektronischen Zeitschriften und zu wichtigen Datenbanken. Dort kann z.B. nach Zeitschriftenaufsätzen gesucht werden, die in den sonstigen Katalogen nicht nachgewiesen sind. Unter der Adresse http://www.unibw.de/unibib/digibib kann campusweit auf dieses elektronische Angebot zugegriffen werden.

 

Arbeitstische

Um in der Teilbibliothek arbeiten und lernen zu können, stehen in beiden Gebäudeteilen 100 und 200 besondere Arbeitstische zur Verfügung, die nach Absprache mit dem Bibliothekspersonal eingerichtet werden können. Auf den Tisch lassen sich zusätzlich zum normalen Buchkontingent weitere 20 Bücher verbuchen.

 

Kopierer

Ein Münzkopierer und ein Multifunktionsdrucker (MFP) des Rechenzentrums stehen den Benutzern zur Verfügung. Eine Wechselkasse ist nicht vorhanden!

Buchrückgabe rund um die Uhr

Entliehen Medien können auch außerhalb der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek zurückgegeben werden. Ein entsprechender Medienrückgabeschrank steht vor dem Hauptlesesaal im Geb. 35 bereit.

 

Auskünfte und Schulungen

Die Universitätsbibliothek bietet Einzel- wie Gruppenschulungen zur Recherche in Katalogen und Datenbanken an. Auch seminarintegrierte Schulungen können vereinbart werden. In der Teilbibliothek PÄD/ SOWI sowie an der Auskunft im Hauptlesesaal erhalten Sie während der Öffnungszeiten durchgehend bibliothekarische Auskünfte und Hilfestellungen.


 

Teilbibliothek Wirtschafts- und Organisationswissenschaften


Ort: Geb. 36, 2. Stock (Raum 2115)
Tel.: 089/6004-2338 (Elke Schorsch)
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 8:00-20:00 Uhr, Mi, Fr 8:00-18:00 Uhr

 

Bestände

Die Teilbibliothek WOW besitzt ca. 111 000 Bände und 380 laufende Zeitschriften mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftslehre (Marketing, Personal, Controlling u.a.), Jura (Öffentliches Recht, Bürgerliches Recht, Wehrrecht u.a.) und Volkswirtschaftslehre (Wirtschaftssysteme, Steuern u.a.). Im Bereich der Sozialwissenschaften liegt der Schwerpunkt beim Gesundheitswesen und der Gesundheitsökonomie.

Daneben gibt es zahlreiche Loseblattsammlungen mit Kommentaren zu diversen Rechtsgebieten sowie viele juristische Entscheidungssammlungen. Die Teilbibliothek führt fast alle Fachserien des Statistischen Bundesamtes.


 

Weitere Bibliotheken in München


Bayerische Staatsbibliothek. Sie besitzt als Universalbibliothek mit ihren ca. 9 Mio. Bänden den zweitgrößten Buchbestand Deutschlands und eine der größten Zeitschriftensammlungen in Europa.

Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die etwa 6,5 Mio. Bände der Universitätsbibliothek verteilen sich auf über 150 verschiedene Zweig- und Institutsbibliotheken im ganzen Stadtgebiet.

Universitätsbibliothek der Technischen Universität München mit 1,5 Mio. Bänden, darunter auch Sportwissenschaften und Medizin.

Bibliothek der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München. Sie ist mit ca. 260 000 Bänden ist eine der größten Fachhochschulbibliotheken in Deutschland. Sie besitzt auch Bücher zu Sozialwissenschaften, Pädagogik, Psychologie u.a.).

Bibliothek der Katholischen Stiftungsfachhochschule. Der Schwerpunkt der ca. 120 000 Bände liegt auf Sozialer Arbeit, Pflege- und Gesundheitswissenschaft sowie Religionspädagogik und Theologie.