Installation Linux

Druckerinstallation unter CUPS

Druckerinstallation: UNIX und Linux

Kurzinfo zur Konfiguration von sw, MFP und color unter CUPS

Druckerqueues mit Device-URI und Link zum Download der PPD (Postscript Printer Description):

sw
smb://drucken.unibw.de/sw PPD
MFP
smb://drucken.unibw.de/mfp PPD
color
smb://drucken.unibw.de/color PPD

Beispiele

In den folgenden Beispielen wird eine Druckerqueue namens "mfp" eingerichtet, welche die auf dem Campus verteilten MFP-Drucker anspricht. Dazu wird einmal die Web-Oberfläche von CUPS benutzt und einmal das Kommando "lpadmin".

mfp-Installation via Web-Oberfläche von CUPS

  • Laden Sie die PPD-Datei des Druckers MFP auf Ihren Rechner, z.B. als Datei "/tmp/MFP.ppd"
  • Rufen Sie die Web-Oberfläche von CUPS auf, in der Regel https://localhost:631
  • Unter "Administration" gehen Sie zu dem Punkt "Drucker hinzufügen" und wählen Sie die Methode "Windows Printer via SAMBA" (und drücken "weiter"); vgl. Bild 1
  • Geben Sie dort  die Device-URI "smb://drucken.unibw.de/mfp" als Verbindungs-URI ein (und drücken "weiter"); vgl. Bild 2
  • Versehen Sie den neuen Drucker mit einem Namen, z.B. "mfp", und füllen optional die Felder "Beschreibung" und "Ort" aus (und drücken "weiter"); vgl. Bild 3
  • Wählen Sie über den Datei-Browser unter dem Punkt "Oder stellen Sie eine PPD-Datei bereit" die anfangs heruntergeladene PPD-Datei "MFP.ppd" aus; vgl. Bild 4
  • Abschließend bestätigen Sie mit "Standardeinstellungen festlegen" die Voreinstellungen; vgl. Bild 5

mfp-Installation via Command-Line mit lpadmin-Kommando

Nachfolgend ist ein Kommando angegeben, das sich über mehrere Zeilen erstreckt. (Die "\" verbinden die Zeilen.) Dabei wird vorausgesetzt, dass die PPD-Datei wie im vorigen Beispiel bereits unter "/tmp/MFP.ppd" heruntergeladen wurde.

sudo lpadmin -pmfp \
  -v smb://drucken.unibw.de/mfp \
  -D "MultiFunktionsPrinter MFP" -L "auf dem Campus" \
  -P /tmp/MFP.ppd \
  -o auth-info-required=username,password -o printer-is-shared=false -E

Die letzte Zeile ( "-o auth-… ") muss für alle hier genannten Drucker und Plotter angegeben werden.

Hinweise

Voraussetzung sind lauffähige CUPS- und smbClient-Umgebungen. Diese sind nach den Vorgaben der jeweiligen Distribution zu installieren.

Die sogenannte Device-URI kann auch die AD-Domäne enthalten, beispielsweise
"smb://RZALL/drucken.unibw.de/mfp".
Dadurch muss die AD-Domäne nicht zusammen mit der Kennung als Benutzername angegeben werden. Es genügt die Kennung.

Benutzername: <RZ-Kennung>  (z.B. j0ab1234)
Passwort: ********

Achtung

Wenn die RZ-Drucker von einem Rechner außerhalb des Universitätsnetzes benutzt werden sollen, muss eine VPN-Verbindung hergestellt werden.

Plotterinstallation: UNIX und Linux

Plotter werden ebenfalls mittels Druckerqueues verfügbar gemacht. Bei allen Plottern des RZ wird dieselbe PPD-Datei verwendet, welche jedoch in den Voreinstellungen, insbesondere "farbig" oder "sw", an den jeweiligen Plotter angepasst werden sollte.

Kurzinfo zur Konfiguration von plot_sw, plot_color und plot_color_hi unter CUPS

plot_sw
smb://drucken.unibw.de/plot_sw PPD
plot_color
smb://drucken.unibw.de/plot_color PPD
plot_color_hi
smb://drucken.unibw.de/plot_color_hi PPD

Image Dru&Plo
Drucken & Plotten

 

Fragen?
Wenden Sie sich an:

  • Drucken
    Druckerinstallation
    Druckkostenabrechnung

    ServiceDesk
    Tel.: 5555
  • Druckjobs
    Druckerprobleme

    Drucker-/Plotter-Raum
    Tel.: 4582 / 4583