BORZ § 9

Betriebsordnung des Rechenzentrums

der Universität der Bundeswehr München (BORZ)

vom 28. September 1998


§ 9
Aufgaben, Rechte und Pflichten des Rechenzentrums

(1) 1Das RZ führt eine Dokumentation über die erteilten Benutzungsberechtigungen. 2Die Unterlagen sind nach Auslaufen der Berechtigung mindestens zwei Jahre aufzubewahren.
(2) Das RZ gibt die Ansprechpartner für die Betreuung seiner Benutzer bekannt.
(3) 1Das RZ trägt in angemessener Weise zum Verhindern bzw. Aufdecken von Mißbrauch bzw. von Verstößen gegen die Benutzungsordnung sowie insbesondere gegen urheber-, datenschutz- und strafrechtliche Bestimmungen bei. 2Hierfür ist es insbesondere dazu berechtigt,
a) die Sicherheit der von ihm betriebenen IV-Infrastruktur mit geeigneten Werkzeugen, insbesondere in Form von Stichproben, zu überprüfen, um seine Ressourcen und die Daten der Benutzer vor Angriffen Dritter zu schützen;
b) nur bei Verdacht auf Verstöße gegen die Benutzungsordnung oder gegen strafrechtliche Bestimmungen unter Beachtung des Vieraugenprinzips und der Aufzeichnungspflicht durch seinen Leiter bzw. dessen Beauftragte in Benutzerdateien, Mailboxen und mitprotokollierte Datenströme Einsicht zu nehmen;
c) bei Erhärtung des Verdachts auf strafbare Handlungen erforderlichenfalls beweissichernde Maßnahmen zu ergreifen.
(4) Das RZ ist dazu berechtigt, die Aktivitäten der Benutzer zu dokumentieren und auszuwerten, soweit dies Zwecken der Abrechnung, der Ressourcenplanung, sowie der Überwachung des Betriebes oder der Verfolgung von Fehlerfällen, von Verstößen gegen die Benutzungsordnung oder gegen gesetzliche Bestimmungen dient;
(5) Das RZ ist zur Vertraulichkeit verpflichtet.
(6) Das RZ ist verpflichtet, im Verkehr mit Rechnern und Netzen anderer Betreiber deren Benutzungs- und Zugriffsrichtlinien einzuhalten.