BORZ § 7

Betriebsordnung des Rechenzentrums

der Universität der Bundeswehr München (BORZ)

vom 28. September 1998


§ 7
Formale Benutzungsberechtigung

(1) 1Wer IV-Ressourcen gemäß § 5 benutzen will, bedarf einer formalen Benutzungsberechtigung des RZ. 2Ausgenommen sind Dienste, die für anonymen Zugang eingerichtet sind (z.B. Informationsdienste, Bibliotheksdienste).
(2) Die Zulassung zur Benutzung der IV-Ressourcen des RZ und seiner Betriebsmittel ist auf einem Formblatt beim RZ zu beantragen.
(3) 1Der Antrag auf eine formale Benutzungsberechtigung muß folgende Angaben enthalten:
- Systeme, für welche die Benutzungsberechtigung beantragt wird
- Antragsteller: Name, Adresse, Telefonnummer (bei Studenten auch Matrikelnummer) und gegebenenfalls Zugehörigkeit zu einer organisatorischen Einheit der UniBwM
- Angaben zum Zweck der Nutzung, beispielsweise Forschung, Ausbildung / Lehre, Verwaltung
- Kurzbeschreibung des Vorhabens
- Einträge für Informationsdienste der UniBwM
- Angaben darüber, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden
- die Erklärung, daß der Benutzer die Benutzungsordnung anerkennt und in die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß § 9 Abs. 3 und 4 einwilligt
- gegebenenfalls Name und Unterschrift sowie Universitätsbereich des Genehmigungsberechtigten; die Genehmigungsberechtigten werden dem RZ von den Bereichen benannt.
2Weitere Angaben darf das RZ nur verlangen, soweit diese zur Entscheidung über den Antrag erforderlich sind.
(4) 1Über den Antrag entscheidet der Leiter RZ. 2Er kann die Erteilung der Benutzungsberechtigung vom Nachweis bestimmter Kenntnisse über die Benutzung der Anlage abhängig machen.
(5) Die Benutzungsberechtigung darf versagt werden, wenn
a) begründete Anzeichen vorliegen, daß der Antragsteller seinen Pflichten als Benutzer gemäß § 8 nicht nachkommen wird;
b) die Kapazität der Anlage, deren Benutzung beantragt wird, wegen einer bereits bestehenden Auslastung für die beabsichtigten Arbeiten nicht ausreicht;
c) das Vorhaben nicht mit den Zwecken nach § 6 Abs. 1 und § 8 Abs. 1 vereinbar ist;
d) die Anlage für die beabsichtigte Nutzung offensichtlich ungeeignet oder für spezielle Zwecke reserviert ist;
e) die zu benutzende Anlage an ein Netz angeschlossen ist, das besonderen Datenschutzerfordernissen genügen muß und kein sachlicher Grund für diesen Zugriffswunsch ersichtlich ist;
f) zu erwarten ist, daß durch die beantragte Nutzung andere berechtigte Nutzungen in unangemessener Weise gestört werden.
(6) Die Benutzungsberechtigung berechtigt nur zu Arbeiten, die in Zusammenhang mit der beantragten Nutzung stehen.