Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sportfördergruppe übergeben

05.04.2012: Die Neubiberger Sportsoldaten wurden dem Landeskommando Bayern unterstellt.
Sportfördergruppe übergeben

OStFw Küblböck zwischen alter (links) und neuer (rechts) Führung

In neue Hände übergeben

Der Leiter Studentenbereich Oberst Thomas Freitag eröffnete die Übergabe mit einem kurzen Grußwort an die angetretenen Sportsoldaten sowie den stellvertretenden Kommandeur und Chef des Stabes des Landeskommandos Bayern Kapitän zur See Matthias Friese. Anwesend waren weiterhin Oberstleutnant Heinrich Stadelmaier sowie der zukünftige Disziplinarvorgesetzte Hauptmann Jan Heimo Weber.

Gute Zusammenarbeit mit der Universität betont

Der Leiter der Sportfördergruppe Oberstabsfeldwebel Maximilian Küblböck unterstrich in seiner Rede zuallererst das gute Verhältnis zur Universität, insbesondere zu deren Leitung und dem Sportzentrum. Zudem verwies er auf die starke Bilanz seiner Sportlerinnen und Sportler: 192 Weltmeistertitel konnten bislang in Neubiberg gefeiert werden. Bereits seit 1992 werden die Sportsoldaten auf dem Gelände der Universität gefördert. Seit der Fusion mit der Sportfördergruppe München im Jahre 2005 sind die Neubiberger Athleten nun mit der Unterstellung unter das Landeskommando erneut Betroffene einer Reform. Auswirkungen auf die Olympia-Vorbereitungen sind laut Küblböck zum Glück trotzdem nicht zu befürchten.

Sportsoldaten sichtbar machen

Hauptmann Weber freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Sportsoldaten, die er nach eigenen Angaben bisher noch nicht persönlich, sondern allenfalls aus dem Fernsehen kennt. Große Veränderungen kann er sich zwar erstmal nicht vorstellen, ein besonderer Wunsch brennt ihm aber bereits auf der Seele: Sportsoldaten sollten ihre Zugehörigkeit zur Bundeswehr in Form eines Bundeswehr-Logos auf der Wettkampfkleidung stärker als bisher zeigen.