Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

"Offensive Körperbilder" an der Universität

21.06.2012: Die Ausstellung "BODYART" in der Verantwortung der Gleichstellungsbeauftragten Dr. Irmingard Böhm präsentiert acht unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler, die sich auf ihre je eigene Art und Weise mit dem Körper auseinandersetzen.
"Offensive Körperbilder" an der Universität

Gleichstellungsbeauftragte Dr. Irmingard Böhm, Kurator Stefan-Maria Mittendorf und die Studenten von studium plus, Roman Dittrich, Paul Preller und Michael Burg

Zeitgenössische Kunst aus den USA, Österreich und Deutschland

Am 19. Juni eröffnete die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Merith Niehuss, gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten Dr. Irmingard Böhm, Kurator Stefan-Maria Mittendorf M.A. und den Studenten Michael Burg, Paul Preller und Roman Dittrich von studium plus die Ausstellung BODYART. Die Vernissage fand beim Publikum und bei den lokalen Medien  großes Interesse, mehr als 50 Gäste nahmen an der Eröffnung teil. Die hochkarätige Ausstellung vereint so wichtige Namen wie Wolfgang FLATZ, Gerwin Eipper oder Anselm Skogsdat, die sich mit Bildern, Kunstobjekten und Videoprojektionen dem Thema „Körper“ auf provokante Weise annähern.

Ein Campusturm als Ausstellungsort

Die Universität der Bundeswehr München ist eigentlich weniger der Ort um Kunstdiskurse zu führen, sondern studierende Offiziere in verschiedenen Studiengängen akademisch auszubilden. Das Besondere der Ausstellung BODYART liegt darin, dass  Studierende über zwei Trimester intensiv über die vielfältigen künstlerischen Reflektionen des menschlichen Körpers diskutiert und sich ihre eigenen Urteile über diese Thematik gebildet haben. Die Ergebnisse der Körperdiskurse werden im Rahmen der Ausstellung nun für eine breitere Öffentlichkeit erlebbar. Auch die ungewöhnlichen Räumlichkeiten sind dem Gesamtprojekt verpflichtet und heben es aus der Masse heraus. Der Campusturm, der in vergangenen Zeiten als Übungsraum für Fallschirmspringer genutzt wurde und zukünftig als Kletterhalle dienen wird, bietet einen speziellen Rahmen für die zahlreichen Objekte, die einmal nicht in Galerien und Museen, sondern in einer gänzlich neuartigen Umgebung gezeigt werden.

Künstlergespräch mit Gerwin Eipper

Die Ausstellung wird noch bis zum 30. Juni an der Universität zu sehen sein, die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Donnerstag von 12 – 15 Uhr und am Samstag, den 30. Juni, am Tag der offenen Tür, von morgens um 10 Uhr bis nachmittags um 16 Uhr. Ab 14 Uhr können unsere Gäste  Gerwin Eipper alles das fragen, was sie schon immer von einem Künstler wissen wollten und bisher nie zu fragen wagten.

 

Termine
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Symposium "40 Jahre Erstflug TORNADO" 22.10.2014 10:30 - 19:00 — UniCasino der Universität der Bundeswehr München
Dies Academicus 24.10.2014 10:00 - 13:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…