Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

ISAAG 2010 zur Anwendung von Architekturglas

28.10.2010: Internationales Symposium an der Universität der Bundeswehr München beschäftigt sich mit dem Einsatz von Glas in der Architektur, in diesem Jahr u.a. aus energetischer Perspektive.
ISAAG 2010 zur Anwendung von Architekturglas

Exkursion der Konferenzteilnehmer

Bereits zum vierten Mal fand am 4. und 5. Oktober 2010 an der Universität der Bundeswehr München das von der Professur für Baukonstruktion und Bauphysik, Prof. Geralt Siebert, organisierte Internationale Symposium zur Anwendung von Architekturglas (ISAAG) statt. Wie bereits in den vorangegangenen Veranstaltungen des alle zwei Jahre stattfindenden Symposiums, haben sich auch 2010 wieder zahlreiche Architekten und Ingenieure aus vielen Nationen zusammengefunden, um Ideen und Potenziale des Einsatzes von Glas in der Architektur zu diskutieren.

Architektonisches Streben und bauaufsichtliche Zwänge

Bei der Planung und Ausführung von Gebäudehüllen trifft das architektonische Streben nach Transparenz und Filigranität auf technische und bauaufsichtliche Zwänge sowie immer komplexere Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Durch die über 20 Vorträge ist es im Rahmen von ISAAG 2010 gelungen, zahlreiche Aspekte der Thematik zu beleuchten. Große Themengebiete waren dieses Jahr die Bereiche mechanisches Verhalten und statische Berechnung sowie Verarbeitung von Glas und energetische Betrachtungen. Besondere Beachtung fanden die Untersuchung dynamischer Beanspruchungen von Fassaden, z.B. durch Erdbeben oder Explosionen, wie sie auch am Institut für Mechanik und Statik der Universität der Bundeswehr München untersucht wird, sowie der aktuelle Stand der Normung in Deutschland. Prof. Siebert trug als Obmann des Normungsausschusses Informationen aus erster Hand vor. Abgerundet wurde das breite Spektrum der Vorträge durch die Vorstellung einiger herausragender aktueller Projekte, wie z.B. der Elbphilharmonie in Hamburg durch Herrn Goeddertz von Herzog & de Meuron.

Am Nachmittag des zweiten Konferenztages fand eine Exkursion zur neuen Film- und Fernsehhochschule im Zentrum Münchens statt. Die Resonanz der Teilnehmer war äußerst positiv, das nächste ISAAG wird vermutlich 2012 stattfinden.

Zur Seite der Professor für Baukonstruktion und Bauphysik

Zur Seite ISAAG 2010
 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 13.01.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 03.02.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 07.04.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 05.05.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kommende Termine…