Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Extrembergsteiger zur Leistungsdiagnostik

03.01.2011: Benedikt Böhm, bekannter Extrembergsteiger und Extremskifahrer, nutzt die Kompetenzen des Instituts für Sportwissenschaft und Sport und unterzieht sich einer professionellen Leistungsdiagnostik.
Extrembergsteiger zur Leistungsdiagnostik

Benedikt Böhm in seinem Element

Der 33-jährige Münchner Extrembergsteiger und -skifahrer Benedikt Böhm unterzog sich am Institut für Sportwissenschaft und Sport der Universität der Bundeswehr München im Dezember 2010 einer Leistungsdiagnostik. Zur Vorbereitung auf in den nächsten Monaten anstehende Projekte im Skibergsteigen im Speedtempo absolvierte er bei Dr. med. Günther Penka, Lehrgebietsleiter Sportmedizin am Institut, und dessen Mitarbeitern u.a. einen Laufbandtest mit Spiroergometrie zur Ermittlung der Ausdauerleistungsfähigkeit.

Radikale Speedbegehungen

Benedikt Böhm wuchs zusammen mit fünf Geschwistern in München auf. Sein Wirtschaftsstudium schloss er an der Oxford Brookes University und an der University of Massachusetts ab. Radikale Speed-Begehungen – teilweise in Kombination mit waghalsigen Skiabfahrten von den höchsten Bergen der Welt – sind sein Spezialgebiet. Dabei benützt er weder künstlichen Sauerstoff noch nimmt er fremde Hilfe in Anspruch. Im Jahr 2005 bewältigte er mit seinem Partner Sebastian Haag den 7.546 Meter hohen Mustagh Ata in China in nur 10:41 Stunden in einem neuen Speedrekord mit anschließender Skiabfahrt zum Basislager. 2006 reiste das Speed-Team nach Pakistan, um den Gasherbrum II (8.035 Meter) in nur 12,5 Stunden zu besteigen und nach insgesamt 17 Stunden wieder im vorgeschobenen Basislager anzukommen. Im Juli 2009 brauchten Böhm und seine Teammitglieder in einem außergewöhnlichen Gewaltmarsch 39 Stunden, um vom 4.800 Meter hoch gelegenen Basislager zum Vorgipfel des 8.026 Meter hohen Broad Peak und wieder zurück zu gelangen. Mit seinen Speedbegehungen an den höchsten Bergen der Welt steht Böhm für eine neue Generation von Bergsteigern, deren Ziel es ist, durch Schnelligkeit Risiken zu minimieren.

Detaillierte Ergebnisse aus der Leistungsdiagnostik

Böhm war Mitglied der deutschen Nationalmannschaft im Skibergsteigen von 2003-2006 und ist heute Mitglied des Dynafit-Gore-Tex-Teams, mit dem er auch 2011 wieder an Expeditionen und Wettkämpfen teilnehmen wird. Zu den Vorbereitungen dieser Unternehmungen haben nun auch Wissenschaftler der Universität der Bundeswehr München beigetragen: „Ich habe mich bei Doktor Penka und seinem Team sehr gut und persönlich aufgehoben gefühlt. Die Leistungsdiagnostik wurde mit höchster Professionalität durchgeführt. Mit den detaillierten Ergebnissen kann ich ideal arbeiten und mich dadurch wesentlich effektiver auf Wettkämpfe und hohe Berge vorbereiten“, bedankte sich Benedikt Böhm für den Einsatz des Instituts für Sportwissenschaft.

Zur Seite des Instituts für Sportwissenschaft und Sport

Mehr zu den sportlichen Erfolgen von Benedikt Böhm
 

 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 04.11.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kinderuni 12.11.2014 16:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Foyer
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 02.12.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Master-Feier 2014 13.12.2014 13:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…