Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Chef der Bundesagentur für Arbeit besucht Universität

21.09.2011: Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, informiert sich an der Universität über die jüngsten akademischen Veränderungen und aktuelle Forschungsprojekte.
Chef der Bundesagentur für Arbeit besucht Universität

Die Präsidentin Prof. Niehuss begrüßt Frank-Jürgen Weise an der Universität

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat am 15. September die Universität der Bundeswehr München besucht. Es begleiteten ihn unter anderem Bernd Becking, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München sowie Hans-Christian Witthauer, Geschäftsführer der Führungsakademie der Bundesagentur für Arbeit. Weise, selbst Oberst der Reserve, führt seit 2004 die Bundesagentur für Arbeit. Er übernahm außerdem im März 2010 die Leitung der Bundeswehr-Strukturkommission, die Vorschläge zur Neuausrichtung der Bundeswehr erarbeitet hat.
 

Gute Karrieremöglichkeiten ausscheidender Zeitoffiziere

Die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Merith Niehuss, begrüßte die Besucher und gab ihnen einen Überblick über die jüngsten akademischen Veränderungen und Neuerungen. Dazu gehören beispielsweise die Etablierung neuer Studiengänge wie Wirtschaft und Journalismus seit Oktober 2010, die Planungen für den künftigen Studiengang Psychologie und der Ausbau der Weiterbildungsangebote des Weiterbildungsinstituts campus advanced studies center (casc), das einen MBA für Zeitoffiziere anbietet. Prof. Niehuss machte bei den Gesprächen deutlich, dass das Studium an einer Bundeswehr-Universität der wichtigste Werbefaktor für die Offizierlaufbahn sei. Prof. Stephan Kaiser, Professor für Personalmanagement, berichtete von den guten Karrieremöglichkeiten ausscheidender Zeitoffiziere im zivilen Berufsleben. „Die Zeitoffiziere sind durch die Kombination einer akademischen Ausbildung und der Führungserfahrung in der Truppe sehr attraktiv für die Arbeitsgeber“, so Prof. Kaiser.

Einblick in die Forschungsstärke

Die Besucher überzeugten sich auch von der Forschungsstärke der Universität der Bundeswehr München. Prof. Dieter Gerling, Professor für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik, erklärte beispielsweise die wissenschaftlichen Untersuchungen für künftige Elektrofahrzeuge. Zum Abschluss gab Prof. Roger Förstner einen Überblick über Raumfahrtmissionen, an denen sein Institut für Raumfahrttechnik beteiligt ist.

Zur Seite der Bundesagentur für Arbeit


 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 07.10.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Ausstellung "Zukunft braucht Erinnerung" 13.10.2014 16:00 - 18:00 — Universitätsbibliothek
20 Jahre Gleichstellungsbeauftragte der UniBw München 15.10.2014 12:00 - 14:00 — Audimax, Universität der Bundeswehr München
4. Münchner Leadership Dialog 17.10.2014 09:00 - 17:30 — Universität der Bundeswehr München, Casino
Kommende Termine…