Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ausbildung zu Hochwasserschutz-Fachberatern

19.07.2011: Das Institut für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr München beteiligt sich an der Ausbildung von 18 Wasserrettern des Roten Kreuzes aus ganz Deutschland zu Hochwasserschutz-Fachberatern.
Ausbildung zu Hochwasserschutz-Fachberatern

18 interessierte Lehrgangsteilnehmer folgten den Ausführungen von Dr. Kulisch im Wasserbaulabor

18 Wasserretter aus ganz Deutschland nahmen am im Juli an einem 4-tägigen Lehrgang zum Hochwasserschutz-Fachberater teil. Einen Ausbildungsabschnitt absolvierten die Teilnehmer bei Dr.-Ing. Helmut Kulisch, Laborleiter am Institut für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr München. Er demonstrierte u.a. die Hochwassersimulationsanlage, ein maßstabsgetreues Abbild der Iller. Er erklärte, an welchen Stellen Hochwasser besonders gefährlich wird und wie die Wasserretter Abhilfe schaffen können. Johann Penn von der Wasserwacht Bayern zeigte sich überzeugt, dass die Teilnehmer des Lehrgangs lebensrettende Informationen gewonnen haben: „So können wir zum Beispiel genau ermitteln, an welcher Stelle wir Deiche anlegen oder sie verstärken müssen!“

Die oft unterschätzte Kraft des Wassers

Simuliert werden in der Außenanlage des Wasserbaulabors Strömungen bis zu fünf Meter pro Sekunde. „Bei einem Meter pro Sekunde drückt das Wasser mit 100 Kilogramm Gewicht“, betonte Dr. Kulisch. Die Kraft des Wassers werde oft unterschätzt. Die mittlerweile zehn Jahre alte Anlage stellt die dreidimensionalen Strömungen exakt dar – am Computer ließe sich das so nur schwer berechnen. Die Lehrgangsteilnehmer zeigten sich hochinteressiert an den praxisnahen und anschaulichen Einblicken, die ihnen die Anlage ermöglichte.

Hochzufrieden mit neuem Ausbildungskonzept

Johann Penn und Dr. Kulisch sind hochzufrieden mit dem Verlauf der Ausbildung der Hochwasserschutz-Berater. „In so einem großen Rahmen haben wir sie dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführt“, bestätigte Dr. Kulisch. Das neue Ausbildungskonzept wurde von der Wasserwacht Bayern im Rahmen eines Forschungsprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zusammen mit der Universität der Bundeswehr München entwickelt. An der Universität der Bundeswehr München waren maßgeblich die Professoren Norbert Gebbeken, Markus Disse und Conrad Boley an der Erarbeitung des neuen Ausbildungskonzepts beteiligt. Sie unterrichten im Rahmen des Lehrgangs die Themenbereiche Grundlagen Wasserbau/Wasserwesen (Prof. Disse), Grundlagen Grundbau/Geotechnik (Prof. Boley) und Grundlagen vereinfachte Statik (Prof. Gebbeken). Die Ausbildung dient der praxisnahen Qualifizierung zukünftiger Hochwasserschutz-Fachberater des Deutschen Roten Kreuzes. Die Teilnehmer sollen damit sowohl für den Ernstfall – d.h. einen konkreten Hochwassereinsatz – als auch für die Gefahrenanalyse und die Entwicklung von Einsatzstrategien vorbereitet werden.


Zur Seite des Instituts für Wasserwesen

Zur Seite der DRK Wasserwacht

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 02.12.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Vortragsabend Johannes Clair 03.12.2014 18:00 - 19:30 — Audimax, Geb. 33
Master-Feier 2014 13.12.2014 13:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 13.01.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kommende Termine…