Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Klimawandel

Beteiligung am neu gegründeten Internationalen Forschungsverbund zum Klimawandel

14.10.2008: Wissenschaftler entwickeln Modelle zur Erforschung der Klima-Erwärmung

ModellforumAnfang Oktober wurde auf Schloss Weikersdorf bei Wien das "Integrated Assessment Modeling Consortium (IAMC)" gegründet, um gemeinsam Modelle zur Erforschung und Verhinderung der globalen Klima-Erwärmung zu entwickeln. Initiatoren dieses Forschungsverbundes sind Prof. Mikiko Kainuma (National Institute for Environment Studies, Japan), Prof. Nebojsa Nakicenovic (International Institute for Applied Systems Analysis IIASA, Österreich) und Prof. John Weyant (Energy Modeling Forum Stanford, USA). Zu den 30 eingeladenen Gründungsmitgliedern des renommierten Forschungsverbundes zählen drei deutsche Vertreter, darunter auch Prof. Stefan Pickl, Professor für Operations Research an der Universität der Bundeswehr München.

Aspekte der Energiemodellierung

Prof. Pickl hatte bereits im Jahre 2007 am deutschen Klimagipfel in Berlin teilgenommen. Das von ihm entwickelte TEM (Technologie-Emissionen-Mittel)-Modell erhielt bereits mehrere Forschungspreise. Ziel der Forschung ist es, die Optimierung von Investitionsausgaben zur Reduktion der CO2-Konzentration mithilfe der Simulationseinheit TEMPI (Technologie Emissionen Mittel Prozess Identifikation) zu erreichen. Prof. Pickl ist seit 2008 mit seiner Arbeitsgruppe auch Mitglied im Excellenzcluster "HUMTEC" der RWTH Aachen, um Aspekte der Energiemodellierung zu untersuchen.

Im Bild v.r.n.l.: Prof. Pickl, Prof. Kainuma, Prof. Weyant, Prof. Nakicenovic

Zur Seite der Professur für Operations Research

 


 

Termine
Sommerferien-Kinderbetreuung 18.08.2014 - 22.08.2014 — Universität der Bundeswehr München, Kindergarten Sonnenwiese
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Kommende Termine…