Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bundesverdienstkreuz

Bundesverdienstkreuz für Dr. Stefanie Seidel

20.10.2008: Feierliche Ehrung für die erste Frauenbeauftragte der Universität

Seidel NiehussAm 16. Oktober überreichte die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Merith Niehuss im Namen des Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande an Dr. Stefanie Seidel. Dr. Seidel ist die Leitende Direktorin der Universitätsbibliothek. Geehrt wurde sie jedoch nicht für ihre berufliche Tätigkeit, sondern für ihr vielschichtiges ehrenamtliches Engagement. Sie war die erste Frauenbeauftragte der Universität der Bundeswehr München. Auch hat sie sich um Kulturarbeit verdient gemacht – in München, Neubiberg und auf dem Campus.

Überzeugungskraft und Beharrlichkeit

Familie und Freunde sowie Kollegen und Wegbegleiter kamen zur feierlichen Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Die Präsidentin der Universität Prof. Niehuss betonte in ihrer Ansprache die Bedeutung des Amts der Frauenbeauftragten, das Frau Dr. Seidel von 1994 bis 1999 ausfüllte. „Sie haben es geschafft, das Amt an der Universität zu implementieren.“ Mit überzeugenden Argumenten und Beharrlichkeit habe sie sich für das Wohl der Universität und die Sache der Frauen eingesetzt. Unter anderem erreichte Dr. Seidel in ihrer Amtszeit die Integration der Frauenbeauftragten in Berufungsverfahren, das Sitz- und Stimmrecht für die Frauenbeauftragte im Senat und die Auflage des ersten Frauenförderungsplans der Universität.

Gespür für Kunst und Kultur

Neben ihrem Engagement als Frauenbeauftragte wurde Frau Dr. Seidel auch für ihren Einsatz für den Kulturbetrieb geehrt. Sie war unter anderem verantwortlich für Kunstausstellungen im Rahmen der Stadtteilwochen München-Solln, engagierte sich in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neubiberg für die Erwachsenenbildung und veranstaltet seit 2001 regelmäßig Vernissagen in der Universitätsbibliothek. „Sie haben Ihr Gespür für Kunst und Kultur in die Universität hineingetragen, wir haben alle sehr viel Freude an diesen Ausstellungen“, so Prof. Niehuss. „Wir ehren eine ganz besondere Frau, die sich in vielfacher und altruistischer Weise für die Gesellschaft eingesetzt hat“, sagte Prof. Niehuss, die anschließend das Bundesverdienstkreuz und die vom Bundespräsidenten Horst Köhler unterzeichnete Urkunde übergab. Frau Dr. Seidel bedankte sich für die Ehrung – und bei ihrem persönlichen Umfeld, das sie getragen habe und das mit dafür verantwortlich sei, dass „manches gelungen ist in meiner gesellschaftspolitischen und kulturellen Arbeit“.


 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 04.11.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kinderuni 12.11.2014 16:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Foyer
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 02.12.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Master-Feier 2014 13.12.2014 13:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…