Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schule für Afghanistan

Eine Schule für Afghanistan

26.09.2008: Schülerinnen und Schüler der Realschule und des Gymnasiums Neubiberg veranstalteten einen Spendenlauf auf dem Campus

SpendenlaufRund 1000 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschule Neubiberg drehten am 26. September auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München ihre Runden, und zwar in Sportdress und Laufschuhen. So oft wie möglich durchliefen sie den rund 800 Meter langen Rundkurs. Denn: Für jede Runde gab es Geld von dem von ihnen ausgewählten Sponsor. Der Erlös der Veranstaltung geht an den „Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan“.

 

Chance auf Bildung

Bereits zwei Mal hatte das Gymnasium Neubiberg solch einen Spendenlauf organisiert. Doch in diesem Jahr war das Ziel besonders hoch gesteckt: „Wir wollen genug Geld für den Bau einer ganzen Schule erlaufen“, so Projektleiter Rasso Leicher, Lehrer am Gymnasium Neubiberg. Mit dieser Schule soll dann auch eine weitergehende Patenschaft aufgebaut werden. Deshalb holte man in diesem Jahr die Realschule und ihre Schüler mit ins Boot. Erstmals fand der Lauf auch auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München statt. Die Universitätsleitung unterstützte und lobte die Veranstaltung der Schulen. „Herzlichen Dank für das Engagement. Ihr leistet einen wesentlichen Baustein dafür, dass Kinder in Afghanistan eine Chance auf Bildung bekommen“, so die Präsidentin der Universität Prof. Merith Niehuss. Auch der Leiter des Studentenbereichs Oberst Jörg Lohmann drückte seine Freude über das Engagement der Schulen aus und wünschte den Läuferinnen und Läufern viel Erfolg. Auch der Bürgermeister von Neubiberg Günter Heyland war begeistert vom Einsatz der Schüler: „Ihr werdet aktiv und tut etwas gegen Ungerechtigkeit und Armut.“

Für Spenden laufen

Den Startschuss zum Lauf gab die Gründerin des Vereins zur „Unterstützung von Schulen in Afghanistan“ Ursula Nölle. Rund 1000 Schülerinnen und Schüler gingen auf die Strecke, angefeuert von Lehrern, Eltern und Mitschülern. Daniel Linke aus der K13 hat sich viel vorgenommen: Seine Lehrerin, seine Mutter und seine Oma spendeten für jede gelaufene Runde. Insgesamt 120 Euro nahm er ein. Matthias Brock aus der 6. Klasse war etwas zurückhaltender: „Ich laufe fünf Runden“, hat er sich vorgenommen, 20 Euro spendete seine Mutter dafür für den guten Zweck. Der „Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan“ hilft bereits 44 Schulen in Afghanistan und bietet etwa Computer-, Englisch- und Nähkurse an. Ob das beim Neubiberger Spendenlauf eingenommene Geld für den Bau einer neuen Schule ausreicht, steht erst in einigen Tagen fest, wenn die Überweisungen der Spender eingegangen sind. Vereinsgründerin Ursula Nölle war in jedem Fall begeistert vom Einsatz der Neubiberger Schüler: „So eine Veranstaltung habe ich in den 20 Jahren, die es den Verein gibt, noch nie erlebt.“

Zur Seite der Realschule Neubiberg

Zur Seite des Gymnasiums Neubiberg

Zur Seite des "Vereins zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e.V."

 


 

Termine
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Kommende Termine…