Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

LMK I

Seit 50 Jahren Musik und Mensch im Mittelpunkt

31.07.2008: Feierlicher Jubiläumsappell zu "50 Jahren Luftwaffenmusikkorps I"

LMKLob von allen Seiten erhielt das Luftwaffenmusikkorps I anlässlich seines 50. Geburtstags, der mit einem Jubiläumsappell auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München gefeiert wurde. Und das Luftwaffenmusikkorps I unter der Leitung von Oberstleutnant Hans Orterer bedankte sich damit, was es am besten kann: mit Musik. So konnten sich die zahlreichen Gäste – und Zuhörer – des Jubiläumsappells vom Können der rund 50 Musiker überzeugen.

 

Vermittlung von Kultur und Werten

"Die Musik klingt so leicht, doch dahinter stecken viel Arbeit, Fleiß und Mühe", betonte der Vorgesetzte des Luftwaffenmusikkorps I Oberst Klaus Wolf, stellvertretender Kommandeur der Technischen Schule der Luftwaffe in Kaufbeuren. Der Leiter des Militärmusikdienstes Oberst Dr. Michael Schramm überbrachte ebenfalls seine Glückwünsche und beschrieb, welche Bedeutung Musik seiner Meinung nach hat: "Musik ist Lebensmittel, Musik gibt Sinn, Musik gibt Kultur und Werte weiter". In der Vermittlung von Kultur und Werten liege auch eine der vornehmlichen Aufgaben der Luftwaffenmusikkorps der Bundeswehr, so Schramm.

Breites Repertoire
 

Das Luftwaffenmusikkorps I wurde bereits kurz nach seiner Gründung nach Neubiberg verlegt. Hier ist es auch heute noch Zuhause, auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München. "Wir stellen Ihnen diesen Platz gerne zur Verfügung", sagte die Präsidentin der Universität Prof. Merith Niehuss in ihrem Grußwort. Sie bedankte sich dafür, dass das Luftwaffenmusikkorps so oft Veranstaltungen der Universität musikalisch umrahmt. "Sie haben ein breites Repertoire und suchen immer das für den Anlass Passende heraus", lobte sie die Musiker.

Vor Königen und Präsidenten
 

In seiner 50-jährigen Geschichte hat das Luftwaffenmusikkorps I schon zu den unterschiedlichsten Anlässen und vor verschiedenstem Publikum gespielt. So trat es etwa schon in der Türkei, Finnland und Japan auf. Auch im Inland gab es Höhepunkte, z.B. die Umrahmung der Olympischen Spiele in München 1972 oder Konzerte vor nationaler und internationaler Prominenz, etwa dem Königspaar von Thailand, dem US-Präsidenten Jimmy Carter sowie diversen Bundespräsidenten und Bundeskanzlern Deutschlands.

Musik und Mensch

Oberstleutnant Orterer, seit 1996 Leiter des Luftwaffenmusikkorps I, zeigte in seiner Rede auf, dass es nicht immer leicht ist, den vielen unterschiedlichen Forderungen und Ansprüchen, die an ihn und seine Musiker gestellt werden, gerecht zu werden. Deswegen gelte es für ihn, das Wesentliche in den Vordergrund zu stellen: den Mensch und die Musik. "Wir sind immer dort, wo die Seele des Menschen angesprochen wird", erklärte er – seien es freudige oder traurige Anlässe. "Wir machen Musik, das ist unsere Aufgabe, das kann sonst niemand in der Bundeswehr so leisten." Und auch den Anspruch für die nächsten Jahre machte er deutlich. "Das Luftwaffenmusikkorps I will musikalisch die Nummer 1 sein und bleiben."

Mehr Informationen zum Luftwaffenmusikkorps I

 

 

 

 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 04.11.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kinderuni 12.11.2014 16:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Foyer
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 02.12.2014 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Master-Feier 2014 13.12.2014 13:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…