Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Immatrikulation

Ein nasses Willkommen

1.10.2007: 1300 neue Studierende nehmen ihr Studium an der Universität auf

Neuer StudentenjahrgangDa es sich in diesem Herbst um einen sehr großen Studentenjahrgang handelt, fand die Immatrikulationsfeier im Freien – auf dem Antreteplatz der Universität – statt. Es wurde ein nasses Willkommen für die Neuen, denn es regnete in Strömen. Begrüßt wurden sie vom Vizepräsidenten der Universität, Prof. Uwe Borghoff, dem Leiter Studentenbereich Oberst Jörg Lohmann sowie dem Vorsitzenden des Studentischen Konvents, Oberleutnant Andreas Schneider. Rund 1300 neue Studierende nehmen zum 1. Oktober ihr Studium an der Universität der Bundeswehr München auf. Darunter sind 13 ausländische Offiziere, rund 140 Studentinnen sowie 13 zivile Studierende, die ein Stipendium von der Industrie erhalten haben.

Der erste Bachelor-Jahrgang
Die Studienbeginner sind in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Jahrgang. Zum einen ist der Studentenjahrgang 2007 aufgrund der Heeresreform besonders groß: Denn die Offizieranwärter des Heeres beginnen bereits nach 15 Monaten in der Truppe – und nicht wie bisher nach 39 Monaten – ihr Studium. Daher kommen in diesem Jahr allein aus dem Heer über 900 neue Studentinnen und Studenten an die Universität. Zum anderen studiert die Mehrzahl des Jahrgangs nicht mehr wie bisher auf einen Diplom-Abschluss, sondern beginnt mit einem der neuen Bachelor-Studiengänge. Vize-Präsident Prof. Borghoff ermunterte die Studierenden, die Möglichkeit zu nutzen, im Intensivstudium einen Masterabschluss anzustreben: „Nutzen Sie die Chance, in dem zur Verfügung stehenden Zeitfenster von vier Jahren zum Masterabschluss zu gelangen. Seien Sie versichert, dass Sie mit diesen reformierten und hochaktuellen Studiengängen bestmöglich auf Ihre berufliche Zukunft vorbereitet sein werden.“ Oberst Lohmann versicherte den Studierenden, dass die Universität alles unternehme, um die Studienbedingungen auch für diesen großen Jahrgang optimal zu gestalten. Der Vorsitzende des Studentischen Konvents, Andreas Schneider, wandte sich schließlich mit einigen Tipps an seine Kommilitonen. Er ermunterte sie, die Freiheit und die Eigenverantwortung während des Studiums zu ergreifen und zu genießen. Jeder müsse selbst entscheiden, wann Freizeit und wann das Studium Priorität haben soll. Ausflüge zum Starnberger See gehörten seiner Meinung nach auf jeden Fall zum Studentenleben dazu. Allerdings gab er zu Bedenken. „Ganz ohne Statistik geht es eben auch nicht.“

Mehr zur Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität


 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 13.01.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 03.02.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 07.04.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kolloquium: Konstruktiver Ingenieurbau 05.05.2015 18:00 - 19:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 61 (Casino)
Kommende Termine…