Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bestpaper

Best Paper Award für Forscherteam der Universität

23.07.2007: Gary F. Wheatley-Preis für gemeinsames ITIS-Projekt

Huber Eggenhofer RömerDer zum Gedenken an Konteradmiral Gary F. Wheatley, Mitbegründer des jährlich stattfinden International Command and Control Research and Technology Symposium (ICCRTS), verliehene Preis für den besten wissenschaftlichen Beitrag ging in diesem Jahr in Newport, Rhode Island, an Prof. Dr. Reiner K. Huber, Mag. rer.nat. Petra M. Eggenhofer, Dr. Jens Römer (im Bild v.l.n.r.), Dr. Sebastian Schäfer und OTL a.D. Klaus Titze von der Universität der Bundeswehr München. Die Wissenschaftler erhielten den Award für ihre vom Center of Edge Power an der Naval Postgraduate School in Monterey geförderte und von der Bundeswehr unterstützte Arbeit „Effects of Individual and Team Characteristics on the Performance of Small Networked Teams“. Dabei ging es um die empirische Untersuchung der für die vernetzte Operationsführung (NetOpFü) bedeutsamen Frage, wie sich Persönlichkeitsmerkmale und Teameigenschaften auf die Leistungsfähigkeit von kleinen vernetzten Teams auswirken.

Effektivität und Effizienz vernetzter Teams
Dazu wurden im Herbst 2006 die Daten von über 500 jungen Offizieren und Offizieranwärtern der Bundeswehr mit Hilfe psychologischer Tests und eines einfachen vernetzten Computerspiels erhoben und statistisch ausgewertet. Die Ergebnisse bestätigen unter anderem die These, dass ein auf der Grundlage eines kontinuierlichen Austauschs von Informationen gewonnenes gemeinsames Lagebild die Effektivität und Effizienz eines vernetzten Teams bei der Wahrnehmung der gestellten Aufgabe verbessert. Auch hat sich gezeigt, dass rechnervernetzte Kommunikation dazu beiträgt, die Agilität eines Teams zu erhöhen und das kognitive Potential der Teammitglieder besser auszuschöpfen als dies bei direktem Aufeinandertreffen möglich ist. Der Abschlussbericht der Studie steht als ITIS-Bericht auf Anfrage zur Verfügung. Zusammenfassungen sind in den Zeitschriften Europäische Sicherheit 7/2207, S. 70-72 und The International C2 Journal, Vol 1, No 1, 2007, S.114-144 erschienen.

Enduring Achievement Award für Prof. Huber
Im Rahmen des Symposiums in Newport erhielt Prof. Huber außerdem den „Enduring Achievement Award“ des Command and Control Research Program (CCRP) des U.S. Verteidigungsministeriums. Gewürdigt wird damit seine Lebensleistung in Forschung und Lehre auf den Gebieten der Militärischen Operations Research und der Modellierung und Analyse von Systemen und Prozessen der Verteidigung und internationalen Sicherheit. Prof. Huber ist seit 1975 Mitglied der Fakultät für Informatik. Er weist mehr als 200 einschlägige Veröffentlichungen und eine Vielzahl ausländischer Forschungs- und Lehraufenthalte auf. Der Schwerpunkt seiner gegenwärtigen Arbeit liegt im Bereich der Modellierung und Analyse vernetzter Führungs- und Entscheidungsprozesse (C2) und Fragen der Transformation von Streitkräften vom Industrie- zum Informationszeitalter.

Zur Seite des An-Instituts ITIS


 

Termine
6. Seminar Wasserversorgung mit Fachausstellung 16.09.2014 09:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 36, 0221
Ausstellung "Zukunft braucht Erinnerung" 13.10.2014 16:00 - 18:00 — Universitätsbibliothek
Symposium "40 Jahre Erstflug TORNADO" 22.10.2014 10:30 - 19:00 — UniCasino der Universität der Bundeswehr München
Dies Academicus 24.10.2014 10:00 - 13:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
Kommende Termine…
CISM-EM Tag 1 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:28:39
CISM-EM Tag 2 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:29:19
CISM-EM Tag 3 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:33:00
CISM-EM Tag 4 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:33:50
CISM-EM Tag 5 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:34:35
CISM-EM Tag 6 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:35:30
CISM-EM Tag 7 zuletzt verändert: 2009-02-05 15:36:26
Video EM zuletzt verändert: 2007-08-23 14:20:28