Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Knobloch Wolffsohn

Glückwünsche und Fachvorträge
 

25.06.2007: Prominent besetzte Fachtagung anlässlich des 60. Geburtstags von Prof. Wolffsohn

Knobloch2Erinnerung und Identität – Schlüsselthemen der neueren deutsch-jüdischen Geschichte in Forschung und Diskussion lautete der Titel der Fachtagung, die am 21. und 22. Juni an der Universität der Bundeswehr München stattfand. Gewidmet war sie Prof. Michael Wolffsohn vom Historischen Institut der Universität anlässlich seines 60. Geburtstags. Die Tagung stellte sich die Frage nach der Identität der Juden in Deutschland, nach ihrer sozialen wie kulturellen Selbstpositionierung. Gefördert wurde sie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bekannte nationale wie internationale Historiker nahmen teil. So sprach der Leiter des Instituts für Zeitgeschichte in München, Prof. Horst Möller, über „Ernst Fraenkel. Analytiker von Demokratie und Diktatur“, sein Kollege Prof. Michael Brenner von der LMU München beleuchtete in seinem Vortrag „Moses Mendelssohn als Ikone der Erinnerung“. Auch der Direktor des Richard-Koebner-Center for German History an der Hebräischen Universität Jerusalem, Prof. Moshe Zimmermann, gehörte zu den Teilnehmern und hielt einen Vortrag über „Getrennte Themen: deutsch-jüdische und deutsch-israelische Beziehungen“.

Unermüdlicher Einsatz
Auch die Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, war gekommen, um im Rahmen der Tagung ein Grußwort zu sprechen und dem Jubilar zu gratulieren. Sie hob den „unermüdlichen Einsatz“ Wolffsohns für die Erforschung der deutsch-jüdischen Geschichte hervor.
 

Termine
Ausstellung "Zukunft braucht Erinnerung" 13.10.2014 16:00 - 18:00 — Universitätsbibliothek
Symposium "40 Jahre Erstflug TORNADO" 22.10.2014 10:30 - 19:00 — UniCasino der Universität der Bundeswehr München
Dies Academicus 24.10.2014 10:00 - 13:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33, Audimax
5. Unternehmensforum 25.10.2014 10:00 - 16:00 — Gebäude 33, Foyer
Kommende Termine…